„Das Monster des Prinzen“ – Savannah Lichtenwald

Das Monster des Prinzen

Klappentext
„Ich bin nicht normal – jedenfalls nicht das, was andere unter `normal´ verstehen. Ich bin schwul. Das ist mir seit einem halben Jahr bewusst und seit ein paar Monaten weiß es leider auch David und damit der Rest der Schule. Darin sehe ich nur einen einzigen Vorteil. Früher hatte ich keine Ahnung, was dieses Monster dazu trieb, mich zu tyrannisieren. Rempeleien und Rippenstöße gab es von Anfang an, doch jetzt weiß ich wenigstens, warum er mich hasst.“

Philip und David – zwei Jugendliche, so verschieden wie Tag und Nacht … wie Magneten, die sich abstoßen.

Sechs Jahre vergehen, schmerzhafte Erfahrungen drängen sich den Männern auf und hinterlassen Spuren. Vergessen können sie einander jedoch nicht. Als sie sich wiedersehen, haben sich beide verändert. Philip führt ein Café und kämpft mit seinen Komplexen, während David einen ausgeprägten Selbsthass mit sich herumschleppt. Die Vergangenheit steht zwischen ihnen wie eine unsichtbare Mauer und in der konservativen Stadt, in der sie leben, gehören Mobbing und Verachtung immer noch zum Alltag. Doch vielleicht gibt es eine winzige Chance und das Undenkbare geschieht …

David und Philip – zwei Männer, die mehr gemeinsam haben, als sie vermuten … wie Magneten, die einander anziehen.

******************************

Puh, ich weiß gerade nicht, wie ich anfangen soll. Ich habe selten eine so phantastisch geschriebene, zu Herzen gehende Geschichte über zwei gebrochene junge Männer gelesen.

Ich hatte hier schon einen Text fertig, der aber eigentlich nur noch einmal den Klappentext in etwas ausführlicherer Form erzählt hätte. Meiner Meinung nach kann man dieses Buch nicht wirklich in Worte fassen – zumindest ich schaffe es nicht.

Bei den ersten paar Seiten fiel es mir schwer dran zu bleiben und ich kann noch nicht einmal sagen warum. Ich kann auch nicht den Moment erkennen, an dem mich die Geschichte gepackt hat.
Was ich weiß ist, dass ich mit den beiden Jungs mitgefiebert, mitgelitten und mich mit ihnen gefreut habe. Ich habe während des Lesens gezittert, gelächelt und geweint. Zudem konnte ich mich im Laufe der Geschichte nicht wirklich entscheiden, wen ich lieber mochte – aber muss man dies wirklich? Obwohl David so offensichtlich das Monster in der Story war (tatsächlich?), hat die Autorin es geschafft, das er trotz allem einen Weg in mein Herz gefunden hat. Philip wurde als zarter, schüchterner und gehemmter junger Mann dargestellt, ist aber vom Typ her auch nicht ohne. David, der große starke junge Mann und Philip das kleine „Mäuschen“. Tja, der erste Eindruck muss nicht immer richtig sein…

Ich habe vor dem Kauf in einer Rezension gelesen, dass für diese Leserin/diesen Leser der Satz „Ich bin Philip“ der beeindruckendste war. Für mich war es „Ich bin David“. Dies war für mich der berührendste und auch der bemerkenswerteste Punkt in dieser Geschichte.  David war wieder ein „Ganzes“ und konnte nun endlich zu sich, seinem Hintergrund und seiner Lebensgeschichte stehen. In der ganzen Zeit war der kleine, zarte, gehemmte Philip mental wesentlich stärker. Aber als er „brach“, war David da. So sollte eine Partnerschaft funktionieren, so muss eine perfekte Liebe sein.

Savannah Lichtenwald hat mit dieser Geschichte ein/ihr Meisterstück abgeliefert. Wenn sie sich zukünftig daran messen lassen müsste…
Da aber alle ihre Geschichten auf einem hohen Niveau geschrieben sind – hier möchte ich nur die „At home“-Serie erwähnen (für die ich auch ewig gebraucht habe, bis ich mich drangesetzt habe – warum auch immer…), die ebenfalls wunderbar zu lesen ist, muss man hier nichts befürchten.

Wer jetzt noch überlegen muss, ob er die Geschichte lesen möchte, dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen 😉

Liebe Savannah Lichtenwald, vielen Dank für diese wunderbare Gay Romance/dieses Gay Drama der Extraklasse.

Mir bleibt nun einzig noch die Vergabe von

💜 💜 💜 💜 💜

und die Vorfreude auf neue Geschichten von ihr.

fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1708 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 244 Seiten
Verlag: BookRix (6. Oktober 2015)
Preis:   € 4,99   (Kauf: klick aufs Bild)

Advertisements

2 Kommentare zu “„Das Monster des Prinzen“ – Savannah Lichtenwald

    • Liebe Gertraud,
      danke für Deinen wunderbaren Kommentar. Ich wusste erst gar nicht, wie ich die Gefühle, die sich in mir angesammelt hatten, zu „Papier“ bringen sollte. Scheinbar ist es mir aber doch gelungen, wenn Du es nachvollziehen konntest 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s