Buchbesprechung: „Fleckenteufel und Drachentöter“ – Leann Porter

FleckenteufelKlappentext
Der schüchterne Tristan himmelt Marco an – den jungen Boxer, der mit seinen Freunden regelmäßig in das Bistro seiner Cousine kommt, in dem Tristan kellnert. Marco weiß von seiner Schwärmerei, zieht ihn gutmütig auf, nennt ihn „Fleckenteufel“, wegen eines Feuermals in seinem Gesicht.
Doch dann bekommt Tristan die Chance seines Lebens: eine Woche zusammen mit Marco zu verbringen. Als Gegenleistung muss er das vermeintlich gestohlene Auto seines Schwarms zurückholen.

Doch der Dieb ist ausgerechnet Lance vom rivalisierenden Boxclub. Ein geheimnisvoller Typ, der Tristan Angst einjagt.
Und plötzlich sitzt Tristan zwischen allen Stühlen, denn Lance macht ihm ein unfassbares Angebot.

************************************

Ich hatte dieses Buch schon einige Tage auf meinem Reader und es wäre wohl auch noch ein Stückchen weiter nach hinten gerutscht, wenn ich nicht auf dem Blog von „theworldofbigeyes“ gelesen hätte, dass es hier sogar in die TOP drei der „Gay-Books of the Month“ nominiert wurde. Und als neugieriger Bücherwurm musste ich natürlich wissen, ob dieses Buch wirklich das Zeug dazu hat, ganz vorne in meiner persönlichen TOP-Liste zu stehen…  und… JA! hat es und das will bei +/- 300 gelesenen Büchern im Jahr schon etwas heißen…

Erzählt wird die Geschichte von Tristan, einem schüchternen, unbedarften (naiven?) und vor allem mit nicht viel Selbstvertrauen ausgestatteten jungen Mann. Er hat sich in Marco verliebt und trägt bei ihm eine riesengroße rosarote Brille, frei nach dem Motto: Liebe entschuldigt und verzeiht (fast) alles. Bedingt  durch einen Gefallen, den er Marco tun will, trifft er auf den Bad-Boy Lance. Dieser ist geheimnisvoll, gefährlich und sexy.

Tristan lernt im Laufe der Zeit, dass schöner Schein oft nicht alles ist, dass wahre Schönheit von innen kommt und das er selbst durchaus auch einen „Mehrwert“ für seine Umwelt hat. Hierfür braucht es aber einige Zeit, viele Irrungen und Wirrungen, eine liebevolle Cousine und den einen ganz besonderen tollen Menschen.
Die Geschichte hat sich durchgehend „wie von selbst“ gelesen, hatte Herzschmerz, Drama und viele schöne Momente, war – gefühlt – viel zu schnell zu Ende und würde wohl nach wie vor auf meinem Reader schlummern, wenn ich den Lese-Stupser nicht bekommen hätte. Von daher gebe ich die Empfehlung aus vollem Herzen und gerne weiter.

Fleckenteufel und Drachentöter als Buch & ganz besonders Tristan als Person haben sich jedes der 💜 💜 💜 💜 💜 verdient.

fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 616 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 203 Seiten
Verlag: dead soft verlag (20. Oktober 2015)
Preis:    € 5,99   (Kauf = klick aufs Bild)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Buchbesprechung: „Fleckenteufel und Drachentöter“ – Leann Porter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s