„[sub]optimal ([kinky] pleasures 2)“ – A.C. Lelis

Sub - Optimal

Klappentext
Pleite und ohne Aussicht auf ein festes Engagement schlägt sich Tänzer Boris mit Nebenjobs durch und auch sein Liebesleben läuft alles andere als rund. Als er sich notgedrungen als Fitnesstrainer in einem Kraftstudio bewirbt, ahnt er noch nicht, dass sein Leben bald völlig auf den Kopf gestellt wird. Denn er hat nicht nur Probleme mit dem viel zu dominanten Studiobesitzer Kai, sondern auch eine Vergangenheit, die ihn unverhofft einzuholen droht…

****************************

Anders als bei Strawberry Kiss, dem ersten Teil dieser Serie bin ich doch etwas zwiegespalten.

Man kann das Buch sehr gut lesen, allerdings hat es keine merklichen Spannungsbögen. Nicht einmal die „Actionszene“ reißt einen wirklich mit, obwohl sie für mich als Abschluss der Vergangenheit und somit ein wichtiger Bestandteil der Geschichte Boris‘ gewesen ist. Nichtsdestotrotz passt es zum Verlauf der Geschichte und ich bin froh, dass man auch für sich hinter Boris‘ Vergangenheit einen mehr oder weniger dicken Haken machen kann.

Beide Charaktere sind klar definiert dargestellt. Bei Boris hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass man ihm helfen und ihn immer wieder anschubsen müsste, damit es in seinem Leben vorangeht. Von daher glaube ich, dass er durchaus ein perfekter „Sub“ für einen „Dom“ ist, der gerne einen Partner an die Hand nimmt und ihn durchs Leben leitet. Diese (seine) devote Art muss für jeden starken Mann, der die Tendenz zum dominieren hat, wie „Minze für eine Katze“ sein.
Mit Kai hat A.C. Lelis einen Charakter geschaffen, der zwar von seinem Auftreten her der typische „Dom“ ist, das Ganze aber sehr gemäßigt auslebt, so dass es für Boris genau die richtige Dosierung dessen ist, was er braucht, ihn aber dennoch mit starker Hand führt.

Das Buch hat mit seinen ca. 420 Seiten eine gute Leselänge, dennoch fehlt mir gerade zum Schluss der positive (berufliche) Abschluss für Boris. So ein klitzekleines Erfolgserlebnis für ihn hätte mich persönlich sehr gefreut (und ja, ich weiß, dass ich hier kleinlich bin, aber mir persönlich sind diese Details einfach wichtig). Da es aber nun einen 3. Teil der Serie gibt, bin ich guter Hoffnung, dass die beiden Jungs dort ab und zu auftauchen werden und man so noch ein bisschen Einblick in ihr Leben erhält. Ich hoffe, dass auch im nachfolgenden Buch all die Nebendarsteller wieder auftauchen werden, die auch in diesem Teil immer wieder für die schönen und netten freundschaftlichen Zwischentöne gesorgt haben.

Für mich war „[sub]optimal“ nicht ganz so überzeugend wie „Strawberry Kiss“ – hat mir aber dennoch ein schönes Lesegefühl vermittelt und mich neugierig auf den nun wartenden 3. Teil der Serie gemacht.

Fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4276 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 420 Seiten
Verlag: Cursed Verlag (26. Oktober 2013)
Preis:   €  8,99  (Kauf = klick aufs Bild)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s