Buchbesprechung: „Allicanto – Goldvogel“ – M.S. Kelts

Allicanto

Klappentext
Tom findet einen bewusstlosen Mann im Wald, umgeben von Tausenden von goldenen Federn. Er nimmt ihn mit und kann der Anziehungskraft des Fremden nicht widerstehen.
Aber einen Allicanto muss man frei lassen, sonst bringt er das Verderben …

***********************

Bei „Allicanto – Goldvogel“ handelt es sich um eine Gay-Fantasy Geschichte. Warum ich dies gleich an den Anfang setze? Ganz einfach, es handelt sich vorrangig um eine Fantasy-Geschichte, das heißt für mich, es muss nicht alles logisch, nicht alles und jedes en detail erklärt werden. Hier darf der Autor – anders als z.B. bei einem Thriller oder Krimi seine Fantasie schweifen lassen.

Ich habe diese Geschichte einfach nur genießen können, musste mir keine Gedanken machen, ob und wie etwas funktioniert. Ich habe, wie viele von uns Buchverrückten, bevor ich das Buch gekauft habe, die verschiedensten Rezensionen gelesen, da ich ja nicht unbedingt der Fantasy-Fan bin. Hier wurde u.a. bemängelt, dass Tom seinem „inneren Drang“ gefolgt ist. Why not? Jeder von uns hatte sicherlich schon einmal das Gefühl, dass er dringend zu genau diesem Zeitpunkt etwas tun muss, wozu er 10 Minuten vorher noch nicht einmal einen Gedanken verschwendet hat. Ich habe festgestellt, dass Erwartungen immer ein ganz schlechter Ratgeber sind (und dies nicht nur bei Büchern 😉 ). „Allicanto – Goldvogel“ ist anders, ganz anders als „Loving Silver“ und wieder anders als „Mr. Ironheart“. Es ist Fantasy und meiner Meinung nach eine wunderbare Geschichte, die sich flüssig und angenehm lesen lässt, die Spaß macht, Bilder im Kopf entstehen lässt und einem einfach ein schönes Wochenende bereitet.
Wer Bilder im Kopf braucht: z.B. die Beschreibung des Fischreihers, wer schon einmal diesen wunderschönen Vogel in Natura gesehen hat, kann ihn sich bei der bildhaften Schilderung von M.S. Kelts wie auf einer Kinoleinwand vorstellen.

Wer also eine Gay-Fantasy-Geschichte lesen will und sich auf ein Buch einlassen kann, dass einfach nur eine schöne Liebesgeschichte erzählt, bei der man lächeln kann, ein paar Tränen verdrücken muss und sich am Ende einfach nur entspannt zurücklehnen kann, dem sei Allicanto-Goldvogel ans Herz gelegt.

Zum Abschluss bin ich so frei und nehme wieder einmal „den“ für mich besonderen Satz aus diesem Buch heraus, denn er ist ebenso für das tägliche Leben geeignet und passt gerade in der aktuellen Zeit sehr gut:

„Manchmal muss man dem Fremden einfach eine Chance geben und auf seinen Instinkt hören […]“

In diesem Sinne, genießt das Buch ohne Vorbehalte und Erwartungen, es ist es auf jeden Fall wert.

Fàilte

El Ma

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2239 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 265 Seiten
Preis:    € 4,99

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s