Buchbesprechung: „Strand der Wünsche“ (Strand-Serie 2) – Sue Brown

Strand der Wünsche

Klappentext
Fortsetzung zu Einsamer Strand
Buch 2 in der Serie – Strand

Nach einem aufregenden Urlaub auf der Isle of Wight, in dem er die Liebe seines Lebens kennengelernt hat, lässt Sam Owens Liam Marshall nach Michigan zurückkehren, um seine Wohnung endgültig aufzulösen, damit sie den Rest ihres Lebens zusammen verbringen können. Als er Liam plötzlich nicht mehr erreichen kann, macht Sam sich Sorgen. Er rechnet sogar mit dem Schlimmsten, deshalb verpflichtet er seinen Bruder, den British Metropolitan Police Officer Paul Owens dazu, ihm zu helfen, Liam zu finden und ihn rechtzeitig zur Hochzeit wieder nach Hause zu bringen. Paul hat keine Hemmungen, sich in das Rätsel auf der anderen Seite des Großen Teichs einzuschalten, außerdem sieht Paul sehr gut aus und ist offen bisexuell, alles sehr zu Entsetzen von Detective Olaf Skandik aus Wisconsin.

Olaf ist ein ehemaliger Soldat und immer noch ungeoutet, denn er arbeitet jetzt bei der Polizei. Er ist frustriert und gefangen in den Mauern, die er selbst um sich errichtet hat. Als er Paul kennenlernt, beginnt er, sich zu fragen, ob es an der Zeit ist für eine Veränderung. Während er nach dem vermissten Verlobten seines Bruders sucht, lernt Paul auch Olaf besser kennen. Bald vermischen sich Pflicht und Vergnügen und eine Romanze entsteht, auf die sie vielleicht eine gemeinsame Zukunft aufbauen können.

*************************

Gespannt habe ich, seit ich erfahren habe, dass er kommen wird, auf den zweiten Band der „Strand-Serie“ von Sue Brown, gewartet und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte von Paul und Olaf ist ein würdiger und vor allem direkter Anschluss ans erste Buch :-).

Waren Liam und Sam im ersten Buch schon ein Paar, dass man gerne durch ihre Geschichte begleitet hat, so stehen Paul und Olaf dem in nichts nach. Sie sind komplett andere Persönlichkeiten, jedoch in ihrer Art nicht weniger einnehmend. Die beiden sind nach außen stark und selbstbewusst, haben aber jeder für sich mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen. Dies hält sie jedoch nicht davon ab, sich die gegenseitige Anziehungskraft einzugestehen und sich aufeinander einzulassen.

So ganz „nebenbei“ klären sie das Verschwinden von Liam auf und sorgen somit dafür, dass für Liam und Sam endlich alles rundum gut wird. Paul und Olaf haben ebenfalls einen nicht ganz einfachen Weg zu beschreiten, lassen sich aber die Freiräume – u.a. auch bedingt durch die Entfernung, um alles ausreichend zu überdenken und sacken zu lassen. Im Laufe der Geschichte lernt man die Familie und auch Freunde von Sam und Paul kennen und lieben. Man merkt sehr wohl den Unterschied, ob jemand in der Familie Owens wirklich gemocht, einfach akzeptiert oder auch nur geduldet wird :-), letzteres ist eine Erfahrung, die man nicht unbedingt jedem wünscht *g*.
Auch bei Paul und Olaf ist es ein langer und nicht ganz einfacher Weg bis zum Happy End…
…und genau das ist das einzige Manko an dieser Geschichte, es gibt einen…  Cliffhanger (ohne ihn gäbe es ohne Vorbehalt 5 💜, so ziehe ich ein halbes ab). Es ist schön zu wissen, dass die beiden sich aufeinander einlassen und es wohl trotz der Widrigkeiten miteinander versuchen wollen, aber ob und wie die Geschichte weitergeht, dafür hätte man mit Sicherheit eine andere Stelle für das „… to be continued…“ finden können. So hörte die Geschichte für mich einfach auf :-(.
Dies wäre kein Problem, wenn man nicht wieder so lange auf die nachfolgende Übersetzung warten müsste…. (Liebe DSPler, dies ist ein Wink mit der Zaunlatte 😉 ). Wenn Sue Brown das Schreibniveau auf diesem Level halten konnte (Band 3 gibt es ja bereits in englischer Sprache), dann kann man sich wirklich auf den nächsten Band freuen und übt sich bis dahin mehr oder minder entspannt in Geduld.
Für all diejenigen, die es nicht erwarten können und die den bereits erschienen 3. Teil im Original in englischer Sprache lesen können und möchten, gibt es die Möglichkeit, das ebook „Isle of Waves“ z.B. hier DSP oder hier *a* zu kaufen.

Jetzt stinkt es mir wieder gewaltig, dass meine Englischkenntnisse noch nicht wirklich dafür ausreichen, aber ich arbeite daran… langsam, ganz langsam und ja, ich werde nun mit genau diesem 3. Teil beginnen, denn

„Es wächst der Mensch mit seinen größeren Zielen“
                                                          Friedrich Schiller

Dies allein sollte doch schon ausreichen, um zu beschreiben, wie gut mir die Serie bis hierher gefallen hat 🙂

Fàilte  El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3115 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 261 Seiten
Verlag: Dreamspinner Press; Auflage: 1 (3. Mai 2016)
Preis:   € 6,23   (Kauf = klick aufs Bild)

Advertisements

2 Kommentare zu “Buchbesprechung: „Strand der Wünsche“ (Strand-Serie 2) – Sue Brown

    • Oh ja *lach*, ich habe, glaube ich, auch 3x hin- und herumgeblättert, weil ich dachte es fehlt irgendetwas bzw. ich habe es überblattet (passiert am Tablet manchmal). Aber nein, Schluss, aus, Ende…
      Aber, es brachte mich dazu, mir das Buch auf Englisch zu holen *g*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s