Buchbesprechung: „Liebhaber auf Zeit“ – K.A. Merikan

Liebhaber auf Zeit

Klappentext
Mike Millers Leben ist total beschissen geworden. Einst ein beliebter High School Quarterback, arbeitet er nun an einer Tankstelle mitten im Nirgendwo. Zu sehen, wie der Typ, den er früher in der Schule gepiesackt hat, zu neuem Glanz erstrahlt, ist das Letzte, was er gebrauchen kann. James ist jetzt der stolze Besitzer eines silbernen Jaguars und Selfmade-Millionär. Es scheint, als könnte Mikes Tag gar nicht mehr schlimmer werden, doch dann stellt sich heraus, dass James ‚Lovelace‘ Austin vielleicht sein goldenes Ticket in die Freiheit sein könnte.

Als James Austin Mike Miller trifft, den Mann, den er in der High School sowohl angebetet als auch verabscheut hat, wie der an einer dreckigen alten Tankstelle arbeitet, kommt es ihm vor, als meine das Schicksal es endlich gut mit ihm. Er möchte Rache an dem Kerl nehmen, doch dann stellt sich heraus, dass Mike schwul ist und der Nachmittag nimmt eine Wendung ins Surreale. Statt Mike nur an seinem Arbeitsplatz zum Idioten zu machen, beschließt James, ihn für das Wochenende einzustellen. Er ist auf dem Weg zu einer Tagung und ein heißer Kerl an seiner Seite ist das beste Accessoire, um seinen Feinden seinen Erfolg unter die Nase zu reiben.

Das einzige Problem dabei ist nur, dass ein schwuler Mike mehr Erinnerungen wachrufen könnte, als James erwartet hatte. Wenn James sein Streberherz vor der muskulösen Sportskanone beschützen möchte, muss er Mike auf Armlänge halten. Eine Aufgabe, die um einiges einfacher wäre, wenn Mike nicht ständig versuchen würde, ihm näher zu kommen. Oder ist es nur James‘ Geld, das ihn so anzieht?

**************************

Dies war mein erstes Buch von K.A. Merikan und es ist wohl auch das erste Buch des Autorenduos (trotzdem werde ich während des Reviews die „Einzelanrede“ verwenden), das auf Deutsch übersetzt wurde.

Mit hat die Geschichte gefallen, gut gefallen. Vielleicht fehlt es mir an Fantasie, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Geschichte (wie so manch anderer Rezensent) mit der von „Pretty Woman“ zu vergleichen, dann doch noch eher – wenn man denn möchte – mit Aschenputtel/Cinderella. Klar ist es immer wieder schön, wenn ein armes „Hascherl“ auf einen reichen „Schnösel“ trifft, weil man dadurch ja vielleicht seinen eigenen Träume leben kann. Dies trifft hier aber meiner Meinung nach nicht zu.

Mike und James haben eine gemeinsame Vergangenheit, welche für beide nicht sehr prickelnd war. James, der blasse Nerd, unfreiwillig geoutet und das Mobbingopfer schlechthin. Mike, der Footballstar der Highschool, im geheimen schwul und James das Opfer seiner jugendlichen Begierde. James mit einem Ziel und einer Idee, Mike ebenfalls mit einem Ziel und einfach nur ganz viel Pech…

Viele Jahre später treffen sie sich wieder. Das Leben hat sich für die beiden ganz unterschiedlich entwickelt. Der ehemalige Footballstar arbeitet für einen Mindestlohn an einer Tankstelle, da man ihn im wahrsten Sinne des Wortes seinem Ziel beraubt hat. Der Nerd hingegen hat wirklich Karriere gemacht und verdient richtig viel Geld.

Trotz dieser unterschiedlichen Lebenssituationen herrscht zwischen den beiden Männern eine starke Anziehungskraft, die sich jedoch keiner von beiden anmerken lassen will, da beide immer noch ihre Schulzeit sowie den jetzigen Lebensstandard vor Augen haben. Das es bei dieser Geschichte ein Happy End geben wird, ist so klar wie der Schweiß, der an Mike zu Beginn des Buches in Strömen über seinen Oberkörper herabläuft. K.A. Merikan bringt die Gefühle zwischen den Männern ebenso gut rüber, wie deren Ängste und Hoffnungen.
Wie gesagt, ich mag die Geschichte und bedauere eigentlich nur, dass sie so kurz ist. Ich hätte gerne noch viel mehr über diese beiden doch so unterschiedlichen Männer gelesen, denn die Charaktere und ihre Geschichte hätten für meinen Geschmack noch viel mehr hergegeben.

Ich habe mir fest vorgenommen (auch wenn’s mal wieder länger dauern wird 😉 ), dass ich mir gelegentlich auch einmal ein englisches Buch von K.A. Merikan holen werde, denn der Schreibstil und die Art, wie die Protagonisten dargestellt werden – und ja, ich wiederhole mich – haben mir sehr gut gefallen.

Eine Anmerkung hätte ich aber dann doch: Sollten noch weitere Bücher von diesem Autorenduo übersetzt werden, würde ich ein muttersprachliches Korrektorat (oder einfach einen entsprechenden Betaleser – nach der Übersetzung) empfehlen. Es waren für mich jetzt keine gravierenden Mängel, doch manches wurde einfach unglücklich übersetzt. Allerdings war dies jetzt nichts, was meinen Lesefluss groß gestört oder mein Lesevergnügen gemindert hätte.
Für jeden, der mit diesen (kleinen) Mängeln kein großes Problem hat, ist dieses Buch auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert. Für jeden, den es stören würde und der die Möglichkeit hat das Original zu lesen, für den gibt es „Mr. Jaguar“ 🙂 .

 

Fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2977 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 114 Seiten
Verlag: Acerbi & Villani ltd. (21. Mai 2016)
Preis:  €  3,99  (Kauf = klick aufs Bild)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s