Buchbesprechung: „Seiltänzer“ – Mary Calmes

Seiltänzer

Klappentext
Der fünfundvierzigjährige Englischprofessor Nathan Qells ist sehr gut darin, anderen das Gefühl zu geben, dass sie ihm wichtig sind. Was er allerdings nicht gut kann – sie in seinem Leben zu halten. Er ist ein netter Kerl, er empfindet nur nicht so wie andere Menschen. Deshalb ist ihm auch in der ganzen Zeit, in der er Michael, den Jungen von gegenüber, betreut hat, nie aufgefallen, dass sich dessen Onkel und Vormund, der Mafiaschläger Andreo Fiore, immer mehr in ihn verliebt hat.

Dreo hat größere Probleme, als Nate auf sich aufmerksam zu machen. Er zieht seinen Neffen groß und versucht, seinen zwielichtigen Job hinter sich zu lassen und seine eigene Firma zu gründen. Doch dieses Vorhaben wird erschwert, als mehrere Unterweltgrößen durch Anschläge aus dem Weg geräumt werden. Trotzdem ist Dreo immer noch versessen darauf, sich ein neues Leben aufzubauen – ein Leben mit Nate als Mittelpunkt. Ein Leben, das genauso ist, wie Nate es sich immer erträumt hat. Unglücklicherweise, waren diese Anschläge nur Teil einer großen Umstrukturierung, und die Liebe, die Dreo offensichtlich für Nate empfindet, bringt auch diesen in die Schusslinie.

*************************

Und wieder habe ich eines der Bücher gelesen, das in meinem SuB schon ganz weit unten gelegen hat, da am Erscheinungstag gekauft und dann vergessen… Manchmal hat es echt Vorteile, wenn man seinen Reader aufräumt (ich hatte Zeit ohne Ende, da ich zuhause fast 3 Wochen ohne DSL leben musste), man entdeckt (immer wieder) ganz neue Schätzchen 🙂

Mir hat die Geschichte mit ihren Hauptprotagonisten Nathan und Andreo richtig gut gefallen. Ich mag Männer wie Andreo, die im Leben stehen und sich aus pragmatischen Gründen für einen Weg in ihrem Leben entscheiden müssen, der ihnen eigentlich gar nicht behagt. Wenn sie dann zum gegebenen Zeitpunkt auch noch den Ausstieg aus diesem Leben finden, habe ich den größten Respekt davor. Andreo steht mitten im (gefährlichen) Leben und tut alles, was ein Mann tun muss, um seinen minderjährigen Neffen ein adäquates Leben zu ermöglichen und ihm so gut es geht, die Eltern „zu ersetzen“.
Nathan ist ein jung gebliebener, manchmal leicht naiver, Englischprofessor, der sich – gar nicht so bewusst – mit um Michael kümmert, da dieser sich „irgendwie so“ in sein Leben geschlichen hat. Lange Zeit hat Nathan sein Schwulsein unterdrückt, um seinem heißgeliebten „One-Night-Sohn“ gemeinsam mit seiner nun Exfrau eine familiäre Umgebung zu schaffen. Auch nach der Trennung ist und bleibt sie seine beste Freundin, die immer für ihn da ist und ihm so manches Mal den Kopf zurecht rückt (was er doch hin und wieder braucht *g*).
In diesem Zusammenhang habe ich mir so ab und an beim Lesen gedacht: „Junge, werd‘ doch langsam mal erwachsen…“. Meist aber hat es Mary Calmes hinbekommen, so für ihn die Kurve zu kriegen, dass er – wenn man sein Alter berücksichtigt – nicht lächerlich wirkte.

Es war schön zu lesen, wie sich Nathan und Dreo einander annähern, wie sie gemeinsam den nicht ungefährlichen Ausstieg von Dreo meistern, für den es nun dank Nathan und seinen Gefühlen endlich auch einen guten Grund gibt. Hier nimmt die Geschichte dann auch eine leichte Crime-Wendung, die sich gut in die restliche Geschichte einpasst. Man beneidet die beiden fast ein bisschen um ihre besten Freunde, um ihre Familien inkl. auch einiger Personen aus Dreos Mafiakreisen. Warum im Klappentext von einem Mafiaschläger gesprochen wird, kann ich nicht nachvollziehen –  meiner Meinung nach ist Dreo ein Personenschützer, der im Rahmen seines Aufgabengebietes einfach nur seinen Job macht. Denn dass er eigentlich ein anständiger Kerl ist, findet man ganz schnell heraus 🙂 .

Es ist nicht die Zeit, die dich ändert, sondern die Menschen, denen du in dieser Zeit begegnest.
                                                                                                            Verfasser unbekannt

Den Schreibstil von Mary Calmes fand ich sehr angenehm und da ich noch drei (ungelesene) Bücher von ihr auf dem Reader habe, werde ich ihr in der nächsten Zeit sicherlich wieder „begegnen“. Ich freue mich schon heute darauf.

Fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 885 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 245 Seiten
Verlag: Dreamspinner Press (15. Juni 2015)
Preis:   €  5,14   (Kauf = klick aufs Bild)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s