Buchbesprechung „Der Löwe und die Krähe“ – Eli Easton

der-loewe-und-die-kraehe2

Klappentext
Im mittelalterlichen England steht die Pflicht über allem. Die Ehre eines Mannes ist wichtiger als sein Leben und Homosexualität wird weder von der Kirche noch von der Gesellschaft geduldet.

Sir Christian Brandon wuchs in einer Familie auf, die ihn für seine ungewöhnliche Schönheit und seine Abstammung hasste. Kleiner als seine sechs rücksichtslosen Halbbrüder musste er mithilfe seines Verstandes und seines Talents für Listen überleben, was ihm den Spitznamen Krähe einbrachte.

Sir William Corbet, ein als „der Löwe“ bekannter stattlicher Ritter, hat seine unnatürlichen Neigungen ein Leben lang unterdrückt. Er ist fest entschlossen, das Ideal des edlen Ritters zu verkörpern. Als er sich eines Tages auf den Weg macht, um seine Schwester zu retten, nachdem er von ihrer Misshandlung durch ihren adeligen Ehemann gehört hat, zwingen ihn die Umstände, Sir Christians Hilfe anzunehmen. Diese Partnerschaft stellt all seine Moralvorstellungen auf die Probe und letztendlich gar sein Verständnis von Pflicht, Ehre und Liebe.

*************************

Ich bin kein großer Fan von historischen Romanen und so brauchte ich auch einige Seiten, um in die Geschichte hineinzukommen. Doch plötzlich hatte sie mich und wurde dann in einem Aufwasch durchgelesen.

Eli Easton hat mit „Der Löwe und die Krähe“ eine schöne Coming-Out-Geschichte in eine schwierige und sehr gefährliche Zeit „gelegt“. Als jüngster Sohn eines englischen Adligen hat Christian es nicht leicht, da er in jeder Hinsicht „anders“ ist als seine Brüder. Aber wie so oft bei den Kleinsten, sind sie zäh, flink und gewitzt, denn sie müssen sich ja irgendwie behaupten.  Dazu seine Intelligenz und Voraussicht – eine richtig gute Kombination.

William dagegen ist in seiner Rolle als „Macho“ gefangen und findet nur schwer den Mut, sein eigenes Leben zu leben, denn man ist ja in seiner „Vita“ gefangen. So nach und nach schafft es Christian jedoch den starken Löwen von sich und seinen Qualitäten zu überzeugen. Eins fügt sich zum anderen und ergibt ein rundes Ganzes :-).

Mut besteht nicht darin, dass man die Gefahr blind übersieht, sondern darin, dass man sie sehend überwindet.
                                                                                                                                          Jean Paul

Es fiel mir nicht schwer, mich in die Zeit um 1300 hineinzuversetzen, erschreckend ist eher, dass sich manches bis heute noch nicht geändert hat. Die Liebe zwischen Christian und William und ihre Gefühle für einander, werden sehr schön beschrieben. In manchen Situationen dachte ich mir „Gott, seid doch nicht so leichtsinnig“, habe mich aber über jeden noch so kleinen Schritt, den die beiden aufeinander zugehen, gefreut. Was die Geschichte auch sehr schön rüberbringt ist, dass man, wenn man an einem Strang zieht und dem anderen vertraut, stärker durchs Leben geht, als wenn jeder für sich alleine kämpft.

Die Geschichte ist nicht sehr lang, hat aber alles, was nötig ist. Sie nimmt eine schöne Entwicklung und hinterlässt uns erst mal ein Happy End und mit dem Epilog dann ein „traurigschönes“ Ende, das sehr gut zu den beiden Liebenden und der damaligen Zeit passt. Heutzutage würde wohl niemand mehr so reagieren, wie Christian am Ende gehandelt hat, aber wie gesagt, die Zeiten waren anders…

Es war jetzt das zweite Buch, dass ich von Eli Easton gelesen habe (das erste war Tonys Therapie – ebenfalls ein nettes Buch 🙂 ). Ein paar Originale von ihr sind noch auf dem Reader – ich wünschte, ich hätte mehr Zeit…

Enjoy

El Ma

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2481 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 164 Seiten
Verlag: Dreamspinner Press; Auflage: 1 (20. September 2016)
Preis:  € 2,99  (Vorbestellerpreis)  (Kauf = Klick aufs Bild)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s