Buchbesprechung „Geisterküsse“ – Diana Wintermeer

geisterkuesse

Der sechzehnjährige Ti hat Albträume. Die Visionen und der Umstand, dass er in dem Haus wohnt, das einst eine Nervenheilanstalt war, machen ihn an seiner Schule zum Außenseiter. Er hat sich damit abgefunden, allein zu sein, doch das ändert sich, als Ned in sein Leben tritt. Nach und nach durchbricht dieser die schützenden Mauern, die der Teenager um sich herum aufgebaut hat und aus der Freundschaft der beiden Jungen erblüht eine zarte Liebe, die schnell an Leidenschaft gewinnt. Ti aber quälen weiter schreckliche Träume und als er sich Ned endlich anvertraut, ist der sofort überzeugt davon, dass mehr hinter den Visionen seines Freundes steckt. Die beiden beginnen zu recherchieren und geraten bald gefährlich tief in die düstere Geschichte der alten Anstalt …

**************************

Ich liebe die Geschichten von Diana Wintermeer. Egal, welches Buch ich bisher von ihr gelesen habe, ich wurde nie enttäuscht. Diesmal war ich sogar etwas leichtsinnig 😉 – ich habe das Bundle (eBook und TB) vorbestellt – ohne jemals einen Klappentext gelesen zu haben 🙂 und das BESTE daran, ich wurde (wie immer bei ihr) nicht enttäuscht. Auch diese Geschichte ist wunderbar. Mir fällt kein anderes Wort dafür ein. Sie ist ein bisschen mysteriös, zuckersüß, könnte aber eben auch genau so stattfinden, denn ich für meine Wenigkeit glaube durchaus, dass es Menschen gibt, die mehr sehen und wahrnehmen als unser einer…

Ti lebt alleine mit seinen Eltern in einem riesigen Gebäude, welches vor vielen Jahren eine Nervenheilanstalt beherbergt hat. Alleine als ich das gelesen habe, stand mir die Gänsehaut auf – und das in Form eines Ganzkörperanzugs. Herr im Himmel, jeder Mensch, der ein bisschen Empathie besitzt, würde hier keine Nacht ruhig schlafen. So ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass Ti von Albträumen heimgesucht wird. Bedingt durch seinen Wohnort und sein zurückhaltendes Wesen ist er DER Aussenseiter schlechthin in der Schule und auch sonst ein sehr einsamer Junge.

Im Gegensatz dazu ist Ned der Neue an der Schule und wird als hervorragender Sportler sofort vom Anführer der angesagtesten Gruppe vereinnahmt. Allerdings ist Ned ein sehr eigenwilliger Typ, dem das mal so gar nicht zusagt und der sich seine Freunde selbst aussucht. Da ihm Ti sowohl als Mensch als auch als „Mann“ gefällt, versucht er alles ihm mögliche, um diesen besser kennenzulernen. Es ist einfach nur schön, wenn man sieht, was Ned alles versucht um Ti aus seinem „Schutzpanzer“ herauszuholen und ihm mit vielen kleinen Liebenswürdigkeiten das Leben zu verschönern und ihm ein Gefühl der Geborgenheit zu geben.

Genießen wir den Augenblick, wenn wir uns wohl fühlen.
Halten wir inne und lassen den Alltag einfach mal hinter uns.
                                                                       Nicole Oesterwind

Bei „Geisterküsse“ handelt es sich eigentlich um eine Coming-Out-Geschichte mit sehr jungen Protagonisten, die einen tollen Handlungsstrang hat und erstklassig, mit viel Liebe zum Detail, geschrieben wurde.

Neds außergewöhnliche Oma, Tis scheinbar so schwierige Eltern und auch der geheimnisvolle Charlie werden liebevoll beschrieben, so dass man eigentlich gar nicht umhin kommt jeden einzelnen zu mögen, zu verstehen und auch mitzuleiden.
Alleine wenn man die Geschichte um Charlie erfährt, geht einem das Herz auf. Meine Empfehlung: Taschentücher bereit halten.

Ich kann jetzt gar nicht so genau sagen, ob mir die eigentliche Coming-Out-Story, die Geschichte rund um die Anstalt oder einfach nur das gesamte Drumherum „besser“ gefallen hat, denn das Gesamtpaket ist einfach klasse 😀. Es kommt nicht oft vor, dass man an einer „Young-Adult“-Geschichte, die einem durchaus auch den einen oder anderen Nervenkitzel bzw. eine Gänsehaut beschert, mal so gar nichts auszusetzen hat. Hier muss ich Diana Wintermeer ein weiteres Mal ein Riesenkompliment machen 💜, nach Honigsommer noch einmal eine „Young-Adult“-Geschichte in der gleichen Qualität nachlegen zu können – hier ziehe ich meinen imaginären Hut!

Und bevor ich mich in meinen Schwärmereien um zwei Jungen und ihre Geschichte verliere, kann und möchte ich euch dieses Buch aus vollem Herzen empfehlen. Kauft es, lest es und fühlt euch wohl damit. Mir hat es ein wirklich schönes Lesevergnügen beschert.

Seelig sind die, deren Herzen vor Freude überströmen 🙂
                            – aus Sissi, Schicksalsjahre einer Kaiserin –

 

Bye airson nis

El Ma

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1503 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 413 Seiten
Preis:  €  4,99  (Kauf = klick aufs Bild)
Homepage der Autorin:  Diana Wintermeer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s