„Kaktuskavalier“ – A.C. Lelis

Klappentext
Ein Blick und Lennard weiß: Diesen Mann will er kennenlernen. Tatsächlich bekommt er Cedrics Telefonnummer ganz leicht, doch als er diese durch ein Missgeschick verliert, muss Lennard alle Hebel in Bewegung setzen, um sie sich wieder zu beschaffen. Aber das ist erst der Anfang, denn die stachlige Schauspieler-Diva Cedric denkt gar nicht daran, es Lennard einfach zu machen…

*************************

Irgendwie ist es seltsam, wenn man ein Review schreiben will und keinen Anfang findet, weil …

Jede Rezension, die ich bisher gelesen habe, beurteilt diese Geschichte extrem positiv. Jetzt sitze ich hier und denke drüber nach, was ich vielleicht nicht ganz mitbekommen habe. Die Geschichte ist nett, ohne Frage, aber … Wie so oft bei eBooks, schlummerte sie schon seit ihrem Erscheinen auf meinem Reader und da jetzt der nächste Band „Kaffeekavalier“ erschienen ist, dachte ich mir, nutze den Zeitpunkt und lese beide. So wurde der „Kaktuskavalier“ von ziemlich weit unten aus dem Stapel (und nein, es war noch nicht das „älteste“ Buch im SuB) nach oben geholt.

Es tut mir echt leid, dass ich den anderen Rezensionen nicht ganz folgen kann. Ich mag die von mir bereits gelesenen Geschichten – und das waren schon einige – von A.C. Lelis (kleine Ausnahmen bestätigen jede Regel) wirklich gern. Aber hier wurde ich mit den Protagonisten nicht warm – und ich kann noch nicht mal sagen warum … Die Geschichte liest sich flüssig, der Handlungsstrang ist ok, der Schreibstil passt und gut korrigiert wurde auch – was will ich eigentlich noch?

Ich mochte sie. Gerade die Diva Cedric fand ich nett, wobei ich auch kein großes Problem mit Lennard hatte, aber …
Wie sich Lennard um Cedric bemüht hat, war durchaus amüsant zu lesen, der Funke sprang aber leider nicht zu mir über.
Vielleicht war es der angerissene Handlungsstrang um Cedric und seinen …, der nicht wirklich weiterverfolgt wurde, diese Belehrung am Tisch der Familie – das war mir persönlich zu wenig. Hier hätte ich mir einen echten Epilog gewünscht, der entweder aufzeigt, wie es mit Cedric & Lennard weitergeht und/oder was mit dem Herrn Regisseur passiert ist. So hat mich diese Geschichte – trotz der Kurzgeschichte im Anschluss, die ich dann doch wieder sehr süß fand – etwas unbefriedigt zurückgelassen.

Nun denn, der Kaffeekavalier liegt hier und wartet. Ich bin guter Hoffnung, dass da vielleicht etwas mehr für mich rausspringt *g*.
Die Geschmäcker sind verschieden – Gott sei Dank, so dass eine Geschichte, die für mich jetzt nicht so dolle war, von anderen ganz anders wahrgenommen werden kann.

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es z.B. hier & hier | den Cursed Verlag findet ihr hier
mehr über die Autorin findet ihr hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s