„Diese Kleinigkeit namens Liebe“ – Mathilda Grace

Klappentext
Eine Sammlung von 5 dramatisch/romantischen Kurzgeschichten über die Liebe zwischen Männern, die mitten im Leben stehen, inklusive grauer Schläfen, tausend Falten und all den kleinen oder größeren Sorgen, die eine gewisse Lebenserfahrung so mit sich bringt.

*************************

Wie ihr ja mittlerweile wisst, mag ich es nicht wirklich, Anthologien oder Kurzgeschichten/-sammlungen  zu reviewen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich mit meinem Geplaudere schon die ganze Geschichte erzählt habe.

Dass ich ein Fan der Geschichten von Mathilda Grace bin, ist wahrscheinlich auch schon hinlänglich bekannt. Wobei ich sagen muss, dass ich im Laufe der Zeit doch immer mehr zu ihren etwas dramatischeren Geschichten tendiere. Das soll nun nicht heißen, dass ihre humorvollen Geschichten nicht wirklich gut sind – denn das sind sie durchaus 😊 und ich werde sie auch weiterhin gerne lesen, denn jedes Buch und jede Story hat ihre Zeit.

Auch mit diesem Band hat sie mir einige wirklich schöne Stunden mit nicht ganz so „einfachen“ Männern geliefert. In jeder Geschichte hatte einer der Protagonisten zu einem früheren Zeitpunkt etwas erlebt, was ihn den Glauben an Beziehungen hat verlieren lassen und/oder ihn in einer gewissen Weise traumatisiert hat und er dadurch „Angst“ hat, sich auf etwas Neues einzulassen. Dies ist, wenn man die Vergangenheit dieser Männer kennt, auch durchaus verständlich. Der Weg zum Glück, das Auflösen der Blockaden und das Zusammenfinden wird wirklich schön erzählt, so dass man mit dem jeweiligen Paar mitfühlen und sich mitfreuen kann.
Was alle Geschichten gemeinsam haben, ist der jeweilige „Gegenpart“, der es, dank  viel Geduld, der Liebe zu diesem einen Mann und noch mehr Empathie, schafft, die Schutzmauer einzureißen.

Tja, und dann gibt es noch Carver, der gar nicht glauben kann, dass die beiden attraktiven Männer von nebenan, Interesse an ihm haben. Vertrauen zu haben ist gar nicht so einfach, aber die beiden zeigen ihm, dass Nähe zuzulassen nicht immer etwas schlechtes ist. Warum ich diese Geschichte separat hervorhebe? Ich habe glaube ich ein Faible für 3-er Beziehungen entwickelt 😜

Ich weiß, dass Kurzgeschichten kurze Geschichten sind, weil sie eben keine 200 Seiten pro Geschichte haben. Dennoch hätte ich von dem einen oder anderen (oder allen) Pairing(s) liebend gerne noch viel mehr gelesen *g*.
Diese fünf Geschichten, die mir den vergangenen Freitagabend (danke für eine kurze Nacht 😉) und den darauffolgenden Samstag versüßt haben, haben wirklich Spaß gemacht 😀.

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es hier  |  mehr über die Autorin und ihre TB gibt es hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s