Mein Monatsrückblick 05/2017

Der Mai war ein eigenartiger Monat, egal, ob im realen Leben oder bei meiner Buchauswahl. Es waren durchaus einige wirklich gute Bücher dabei, eines davon ist für mich wirklich herausgestochen (und musste schon sooo lange auf meinem Reader schlummern), aber es waren auch Bücher dabei, die mir ein Leseerlebnis beschert haben, das ich so nicht erwartet hätte …

Aber egal, fangen wir an:

„Diese Kleinigkeit namens Liebe“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu findet ihr hier

„Sex, Drugs & Handicaps“ – Jona Dreyer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review folgt

„SUPER! Diese Helden: 8 Heldengeschichten“ – 7 Autoren erzählen 8 Geschichten
Mal schauen, ob ich noch ein detaillierteres Review schreiben werde oder ob es hierbei bleibt.

Besonders gut haben mir die Geschichten von Ashan Delon und Karolina Peli gefallen 🙂

Was gar nicht ging, war die XXL-Leseprobe von Kataro Nuel … Die Geschichte hat was und macht durchaus neugierig auf mehr, dass sie allerdings mittendrin einfach aufhört und ein Verweis „… wie es weitergeht …“ folgt – noch dazu ohne einen Hinweis, wann es weitergeht und wie man diese Geschichte bekommt. Sorry, damit hat sich für mich nicht nur die Autorin disqualifiziert sondern auch der/die Herausgeber.
Denn wenn ich 8 Geschichten – und eine Geschichte ist für mich nur dann eine Geschichte, wenn sie beendet ist – „verspreche“, dann sollte darin nicht eine „du darfst mal reinlesen, aber mehr auch nicht“ Leseprobe (sorry, wenn ich mich wiederhole) enthalten sein.
Die anderen Geschichten waren nett und konnte man gut lesen. Alles in allem war es ein nettes „Paket“ – mit eben einer Ausnahme.

„Black Hawk Tattoo“ – Aundrea Singer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu findet ihr hier„Familie in Aufruhr“ – Nathan Jaeger  |  2-2,5 💜 von 5 💜
sorry, kein Review

„Wie man die Sterne zählt“ – Diana Wintermeer  |  4 💜 von  5 💜
mein Review dazu findet ihr hier

„fels“ – Anyta Sunday  |  5 💜 von 5 💜 (mehr geht leider nicht)
mein Review dazu findet ihr hier

„Gefühlsbaustelle! – Nathan Jaeger  |  3,5 – 4 💜 von 5 💜
mein Review folgt

„Arizona Feeling: Liebe vergeht nicht“ – Chris McHart  |  3 – 3,5 💜 von 5 💜
nette Geschichte, gut angefangen, aber für meinen Geschmack viel zu schnell zu Ende erzählt.„Fremdes Begehren: Eine Seattle Six Novelle“ – Eliza Bauer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu folgt

„Rough Ride – Rauer Ritt ins Glück“ – Màili Cavanagh  |  4 💜 von 5 💜
Ein Western, der zu Herzen geht. Alle Menschen, die er liebt verschwinden in irgendeiner Form aus Heath‘ Leben. Gerne hätte ich den armen Kerl zwischendurch mal in den Arm genommen, um ihm zu sagen, dass meist wieder ein Fenster aufgeht, wenn sich eine Tür schließt. So auch bei ihm 🙂

„Blaue Tage“ – Mary Calmes  |  4 💜 von 5 💜
Mein Review dazu findet ihr hier

„Nach Art der Wölfe“ – Susan Laine  |  1,5-2 💜 von 5 💜
Mein Review dazu findet ihr hier


Mein Fazit für den Mai:

Gefühlt habe ich unendlich viele Bücher gelesen, allerdings war es ein eher durchwachsener Monat. Es waren seit langer Zeit auch mal wieder Bücher dabei, bei denen ich keine Lust hatte, ein Review zu schreiben, weil mir einfach die Energie dazu gefehlt hat.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig „fels“ von Anyta Sunday. Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Ich habe nun schon einige Bücher und Kurzgeschichten dieser Autorin gelesen und jedes einzelne von ihnen war gut, richtig gut 😀

Mein Highlight:

Neben „fels“? Da ist leider kein Platz mehr. Da ich diesem Buch 5*+++ hätte geben können, kommt trotz einiger guter Bücher erstmal laaange nichts mehr.

*****

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma