Mein Monatsrückblick 09/2017

Der September … was soll ich sagen? Er war ein Monat mit weniger Büchern als sonst und mit viel mehr (Brot)-Arbeit als üblich, allerdings als Abschluss mit einem seeeehr versöhnlichen Ausflug nach Leipzig. Gute Freunde sind schon etwas phantastisches 😃

… und bei uns hat das so gut funktioniert, dass wir doch einige unserer Pläne über den Haufen geschmissen und einfach weiter gequatscht haben.

Ok, nun aber zu den gelesenen und rezensierten Büchern. Los geht’s:

„Langsam schlich er sich ins Herz“ – Mary R. Smith  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Kekse zum Verlieben“ – Amber Kell  |  3,5-4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Ein Storchenfels kommt selten alleine“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Missbraucht“ – Jamie Fessenden  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Das Gesetz der Anziehung“ – Jay Northcote  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Day und Knight“ (Day und Knight – Serie 1) – Dirk Greyson  |  3 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

 

Mein Fazit für den September:

Es war mal wieder ein wirklich schöner Lesemonat. Eine meiner Lieblingsreihen (Mary R. Smith Londoner Jungs) wurden fortgesetzt, mit „Missbraucht“ wurde ein wirklich schwieriges Thema gekonnt und mit viel Einfühlungsvermögen umgesetzt. Einzig die Zeit … Es waren diesmal nicht wirklich viele Bücher, aber wenn einen das reale Leben einholt, dann bleibt für das liebste aller Hobbys leider nicht viel Zeit übrig.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig „Missbraucht“. Jamie Fessenden hat hier ein wirklich schwieriges – und oft totgeschwiegenes – Thema sehr gefühlvoll und feinfühlig aufgegriffen und umgesetzt. Ich lese nicht gerne so real umgesetzte Themen – nicht weil ich diese nicht wahrnehmen will, sondern weil sie mich emotional unglaublich mitnehmen und ich danach einfach fix und fertig bin. Dieses Buch hat mich lange beschäftigt, deshalb habe ich auch einen „persönlicheren“ Anhang am Ende der Rezension verfasst.

Mein Highlight:

War im September diesmal kein Buch, sondern (m)ein langes Wochenende in Leipzig. Auch dieses hat dazu beigetragen, dass ich im September nicht sooo viele Bücher lesen konnte. Allerdings war das Treffen mit richtig guten Freunden jede fehlende Lesestunde wert. Sollte irgendwer mal nicht wissen, wo an einem verlängerten Wochenende die Reise hingehen soll: Leipzig ist auf jeden Fall eine Reise wert. Egal ob man Wert auf Kultur, schöne Gebäude, gutes Essen und einladende Kneipen/Pubs legt, es ist für jeden etwas dabei 👍

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s