„Die Seele des Alphas (Alphas-Serie 2)“ – Dirk Greyson

Klappentext*)
Werwolf Fredrik ist gerade vom College zu seinem Rudel zurückgekehrt und versucht, seinem machthungrigen Bruder aus dem Weg zu gehen. Als dieser jedoch aus purem Vergnügen eine Gestaltwandlerin aus einem anderen Rudel als Gefangene festhält, überwindet Fredrik seine Angst und bringt sie nach Hause zurück. Dort lernt er Christopher kennen und erkennt in ihm seinen Gefährten. Da die Bedrohung durch seinen Bruder noch nicht gebannt ist, zögert er allerdings, sich zu sehr auf Christopher einzulassen. Und tatsächlich ist ihm sein Bruder auf den Fersen und wird nichts unversucht lassen, um die Macht zu erlangen, nach der er sich sehnt. Vor allem, als er erkennt, dass die Quelle dieser Macht Fredrik selbst sein könnte…

Buch 2 der »Alphas«-Reihe. Buch ist in sich abgeschlossen. Entspricht 218 Romanseiten.

*************************

Auch Band 2 wurde ihm Rahmen des „Lesemarathons“ der Alphas-Serie aus dem SuB hervorgekramt, auf dem es seit Februar dieses Jahres den Schlaf der Gerechten schlafen durfte 😉.
Ich war gespannt, ob Dirk Greyson im zweiten Buch etwas hat zulegen können und ja, mir hat die Geschichte um Fredrik und Christopher wirklich gut gefallen.

Als kleiner Bruder des bösartigen Alphas Juneau hatte Fredrik keine leichte Zeit. Als er dann auch noch mitbekam, dass ein junges Mädchen entführt wurde, damit sein Bruder eine neue „Bettgesellschaft“ bekommt, war für ihn das Maß aller Dinge erreicht. Er schnappt sich das Mädchen und verlässt mit ihr Juneaus Rudel und bringt sie zu ihrem eigenen zurück. Hier treffen dann die Wandler aus Buch 1 und eben Fredrik zusammen. Und wie es so ist, trifft zusammen, was zusammen gehört.

Christopher fühlt sich unwohl in der Gemeinschaft, da er seinen Platz noch nicht gefunden hat. Dies ändert sich augenblicklich, als er auf Fredrik trifft. Zu lesen, wie zwei sich ausgeschlossen fühlende Wandler kennenlernen, sich und  ihren Weg finden und aufgrund von Fähigkeiten und großen Herzen ein wichtiger Teil dieses Rudels werden, hat Spaß gemacht. Es gibt Verwicklungen, zauberhafte Szenen, Drama und auch Action, so dass es mir nicht langweilig wurde, obwohl sich vieles relativ „einfach“ auflöst. Hier sieht man mal wieder, dass – obwohl Band 2 um einiges kürzer ist als das erste Buch – nicht die Seitenzahl wichtig ist, sondern das, was damit „transportiert“ wird. Und das war ziemlich gut 😀.

Vielleicht lag es auch daran, dass man vieles wiedererkannt hat, Protagonisten zuordnen und Zusammenhänge verstehen konnte. Ich bin gespannt, ob mir Band 3, der bereits hier liegt, ebenso gut gefällt oder ob der Autor vielleicht noch eine Schippe obendrauf legen kann.

Bis dahin,

El Ma

Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als mögliche Werbung, auch wenn ich nichts daran verdiene:

Kaufen kann man das Buch hier & hier  |  Mehr zum Cursed Verlag findet ihr hier
mehr zu/über Dirk Greyson gibt’s hier

*) Das Copyright für Bild und Klappentext liegt beim Cursed-Verlag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4* Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s