„Rattlesnake“ – Kim Fielding

Klappentext *)
Zwischen dem Landstreicher Jimmy und dem Barmann Shane fliegen die Funken. Aber wird Jimmy um Shanes Willen dem Ruf der Straße widerstehen können?

Jimmy Dorsett ist schon seit seiner Jugend auf der Straße unterwegs, ohne Heim und ohne Hoffnung. Er besitzt nicht viel: eine Reisetasche, ungezählte Geschichten aus einem unsteten Leben und eine alte Rostschüssel von Auto. In einer kalten Nacht nimmt er in der Wüste einen Anhalter mit, der ihm etwas Unverhofftes hinterlässt – nämlich den Brief eines sterbenden Mannes an den Sohn, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hat.

Jimmy will den Brief bei seinem Adressaten abliefern und landet in Rattlesnake, einer kleinen Stadt in den Hügeln der kalifornischen Sierra. Im Zentrum der Stadt befindet sich das Rattlesnake Inn, wo der frühere Cowboy Shane Little als Barmann arbeitet. Zwischen den beiden Männern fliegen die Funken, und als Jimmys Auto den Geist aufgibt, besorgt ihm Shane im Rattlesnake Inn einen Job als Handwerker.

In der Gemeinschaft der kleinen Stadt und in Shanes Armen findet Jimmy eine ungewohnte Ruhe. Aber das kann nicht von Dauer sein. Die Straße ruft und Shane – ein starker, stolzer Mann mit einer leidvollen Vergangenheit und einer komplizierten Gegenwart – hat mehr verdient als einen verlogenen Landstreicher, der es nirgends lange aushält.

*************************

Wenn man Jimmys Geschichte gelesen hat, dann weiß man erst mal wieder, wie gut es einem selbst geht. Seit seinem sechzehnten Lebensjahr ist er auf der Straße unterwegs. Mehr recht als schlecht kommt er durchs Leben und hat dabei gelernt, dass es nichts gibt, an das man sein Herz hängen sollte bzw. für das man viel Geld ausgibt, denn irgendwann ist eh alles wieder weg. Wie oft Jimmy bei Null angefangen hat, kann er gar nicht mehr zählen. An keinem Ort wollte er länger bleiben, denn um die nächste Ecke könnte die Welt schöner und das Gras grüner sein …

Was er allerdings nicht verloren hat, ist sein gutes Herz und seine Hilfsbereitschaft und genau die ist Schuld, dass er das „Abenteuer“ seines Lebens erleben wird.

Als er mit seiner alten Klapperkiste wieder einmal unterwegs war, sammelt er unterwegs einen Landstreicher ein, der dann ausgerechnet in seinem Auto stirbt und ihm einen Zettel hinterlässt. Als er erfährt, wer der Empfänger sein sollte und wo dieser lebt, macht er sich auf den Weg, dieses Erbe abzugeben. Als er jedoch in dem kleinen Städtchen Rattlesnake auf Shane trifft, verändert sich sein Leben.
Shane hinkt, trägt Narben und ist auch sonst nicht unbedingt vom Glück gesegnet. Aber er wird geliebt. Seine Familie ist ohne Wenn und Aber für ihn da und beschützt ihn mit allem, was ihnen zur Verfügung steht. Jimmy ist fasziniert von Shane und nimmt den Job an, der ihm in Rattlesnake angeboten wird.

Zu lesen, wie diese beiden, vom Leben gebeutelten Männer sich finden, füreinander da sind und aneinander wachsen war wunderbar. Je mehr man über sie erfährt, um so mehr muss man sie mögen. Mit jedem Tag verändert sich Jimmy und wie es halt so ist, wenn man selbst betroffen ist, merkt man als Leser viel früher, dass wenn man es mit Liebe betrachtet, das Gras überall grün ist.

Jimmy lernt, dass es Menschen gibt, die nicht nur seine äußere Hülle und das was er vorzugeben scheint, sehen und Shane, dass Narben und seine Handicaps keine Rolle spielen, wenn der richtige vor einem steht.

Kim Fielding hat mit Rattlesnake ein sehr emotionales Buch geschrieben, dass wenn man ein bisschen tiefer schaut, den Leser auch zum Nachdenken über die wirklich wichtigen Dinge im Leben bringen kann.

Kim Fielding kann Bücher schreiben, die berühren. Ich durfte schon ein paar von ihr lesen, u.a. Die Blechdose oder auch Brutus, der Dorftrottel. Ich empfand beide Bücher als bemerkenswerten und emotionalen Lesestoff und kann inkl. Rattlesnake alle uneingeschränkt empfehlen.

Bis bald,

El

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier bei:

Gaylesen   &   Laberladen  &  GayDanken

 

Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als mögliche Werbung, auch wenn ich nichts daran verdiene:

kaufen kann man das Buch hier & hier  |  mehr zum Verlag Dreamspinner Press findet ihr hier
mehr über/zu Kim Fielding findet ihr hier

*) Das Copyright für Bild und Klappentext liegt beim Verlag Dreamspinner Press

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s