„Der Einbruch in der Royal Street“ (Die Spürnasen 1) – Scotty Cade

Klappentext
Buch 1 in der Serie – Die Spürnasen

Als wertvolle Kunstwerke aus einer beliebten Galerie in New Orleans gestohlen werden, wollen der NOPD Lead Detective Montgomery „Beau“ Bissonet und sein Partner den Fall lösen. Als Tollison Cruz von der Versicherungsgesellschaft der Galerie zum Big Easy geschickt wird, um unabhängige Ermittlungen durchzuführen, prallen Persönlichkeiten aufeinander und Fronten tun sich auf.

Der Einbruch wird schnell zu einem politisch hochkarätigen Fall und Detective Bissonet rast vor Wut, als ihm befohlen wird, mit Ermittler Cruz zusammenzuarbeiten, um eine zügige Verhaftung zu erreichen. Die Temperatur zwischen ihnen erreicht neue Höhen, als die beiden erkennen, dass sie mehr gemeinsam haben, als ursprünglich angenommen.

Nachdem die Spannung zwischen ihnen für den Moment gelöst ist, können Bissonet und Cruz endlich zusammenarbeiten, auf mehr als nur einem professionellen Level. Aber alles kommt zum Stillstand, als Beau herausfindet, dass sein zeitweiliger Partner Informationen zurückhält, die den Fall betreffen, und eine sehr zweifelhafte Vergangenheit verschwiegen hat. Was als Nächstes passiert, stellt selbst die sengende Sommerhitze in den Schatten.

*************************

Gleich mal vorne weg, diese Geschichte ist, wie ich finde, ein toller Start in eine Serie, die auf Beau & Cruz aufbaut. Bis es aber ein „&“ gibt, ist es ein teils schwieriger Weg, aber auch einer der erst von sehr großer Ablehnung, dann aber auch von einer unglaublichen Anziehungskraft erzählt.

Zwei – in ihrem Beruf – sehr erfolgreiche Männer, die einige Zeit nicht miteinander, aber bald auch nicht mehr ohne einander können. Wir haben eine Liebesgeschichte, die gekonnt in einen Krimiplot eingearbeitet wurde. Es hat mir gefallen, dass man viele der Gedankengänge der Hauptprotagonisten mitverfolgen konnte, so dass einige Entscheidungen für den Leser nicht aus heiterem Himmel „einfach so“ passieren.

Ich bin an dieses Buch, wegen des Krimiplots, ein bisschen zurückhaltend herangegangen, wurde aber schnell durch den Schreibstil des Autors überzeugt und habe es – nur durch ein paar Stunden Schlaf unterbrochen – in einem Rutsch gelesen.

Beau & Cruz sind heiß 🔥, Beaus (nicht nur -) Kollege Bruce ist ein wirklich netter Kerl, der seinen begangenen Fehler bitterlich bereut und weiß, dass er die Vergangenheit hinter sich lassen muss. Dazu noch der nette Partner von Beau und eine wunderbare, harmonische Geschichte hätte vorprogrammiert sein können, wenn da nicht noch Diebstahl, Mord und andere Befindlichkeiten dazwischen kommen würden.

Sei gut zu dir und vergib den anderen.
Buddhistische Weisheit

Von mir gibt es für diese Geschichte eine Leseempfehlung und die Überlegung Buch 2 auf Englisch in die „enge“ Warteschleife zu legen (am Reader ist sie eh schon 😉).

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es hier & hier  |   den Verlag Dreamspinner Press findet ihr hier
mehr über den Autor erfahrt ihr hier

„Wenn der Staub sich legt“ (Timing 3) – Mary Calmes

wenn-der-staub-sich-legtKlappentext
Ein Titel der Timing Serie

Glenn  Holloways berechenbares Leben endete an jenem Tag, als er seiner Familie gestand, dass er schwul ist. Dass er kurz darauf die Ranch, auf der er aufwuchs, verließ, um das Restaurant zu eröffnen, von dem er immer geträumt hatte, streute nur noch Salz in die Wunde. Ohne die Unterstützung seines Vaters und seines Bruders und zu stolz, um Hilfe von anderen zu akzeptieren, musste er ganz von vorne anfangen. Doch im Lauf der Zeit wendete sich das Blatt: Glenn führte sein Restaurant zum Erfolg, schuf sich ein neues Zuhause und ein Leben, auf das er stolz sein kann.

Doch trotz seines Erfolges ist die Entfremdung von den Holloways eine Wunde, die nicht richtig heilen will, und als er sich gezwungen sieht, einen erwiesenen Gefallen zurückzuzahlen, findet er sich in seinem schlimmsten Albtraum wieder. Gefangen in seinem einst gegebenen Versprechen kehrt Glenn zu seinen Wurzeln zurück, um seinem Halbbruder zu helfen, Rand Holloway, und wird mit Mac Gentry konfrontiert, einem Mann, der viel zu verlockend für Glenns Seelenfrieden ist. Es könnte alles in einer Katastrophe enden – einer Katastrophe für die zarten Annäherungen an eine Wiederversöhnung mit seiner Familie und für das Verlangen, von dem Glenn nicht einmal wusste, dass es in seinem Herzen ruht.

**************************

Endlich ist der dritte Band übersetzt worden und was soll ich sagen? Für mich kommt er tatsächlich an den ersten Teil dieser Serie heran 😀.
Auch wenn ich nicht ganz verstanden habe, warum Glenn so widerborstig (geworden) ist, wie er sich gibt, zumal er an der Entfremdung nicht ganz unschuldig ist. Denn auch wenn er es sicherlich bis zu einem bestimmten Punkt nicht so gesehen hat, so sehr habe ich die Geschichte um ihn herum genossen. Wie ein Mensch außerhalb seines geschäftlichen Umfelds, in dem er sich extrem wohlfühlt – und das merkt man ihm auch an –  so einsam und verschlossen sein kann …

Zu sehen, dass ein Protagonist außer den positiven Seiten auch Ecken, Kanten und Krallen aka eine spitze Zunge hat, hat mir wirklich gut gefallen, zumal die beiden Vorgängerbücher ja fast nur mit perfekten Männern dienen konnte.
Wobei, wenn man bei Glenn hinter die Kulissen schaut, dann kommt hier eigentlich ein sehr mutiger Mann zum Vorschein, der für die Menschen, die er mag ohne wenn und aber eintritt. Dies beweist er uns, als er Stef in einer sehr schwierigen und nicht ganz ungefährlichen Situation zur Seite steht. Nicht zu vergessen, sein großes Herz, dass nicht nur gestrandeten Menschen eine Rückkehr in ein normales Leben ermöglicht, nein sogar für kleine Kälber geht er ein großes Risiko ein. Ihr seht also, Glenn ist ein vielschichtiger junger Mann, den man mögen muss.

Manche von Glenns Gefühlsumschwüngen kamen mir ein bisschen zu schnell, zumal sein Selbstwertgefühl so richtig im Keller war. Da hilft es auch nichts, wenn man aus dem Nichts ein gut gehendes Restaurant aus dem Boden stampft und Erfolg hat, wenn das Selbstbewusstsein flöten geht, sobald man den Laden verlässt. Zu sehen, wie er sich Stück für Stück öffnet und ganz langsam wieder „Vertrauen“ fasst, hat mir gut gefallen. Allerdings hätte dieses Buch meiner Meinung nach durchaus noch ein paar Seiten mehr vertragen – zumindest ein Epilog hätte drin sein müssen, da ganz zum Schluss noch eine bzw. zwei „Baustelle(n)“ aufgemacht wurde(n), die nun eben nicht mehr geschlossen wurde(n).
Mal schauen, ob es noch eine 4. Geschichte dazu gibt – bisher ist allerdings auch bei den englischen Originalen noch nichts davon zu sehen. Von den Protagonisten her würde ich im Moment sagen, dass das eher nicht der Fall sein wird, aber vielleicht gibt es ja noch weitere Geschichte oder eine „Saisonstory“ (Weihnachten, Thanksgiving o.ä.) in der man einfach die Fortschritte und Entwicklung der „Red Diamond“-Ranch und deren Bewohner erzählt bekommt, denn wie erwähnt, hat Stef noch viel vor …  So weiß man zwar, dass alles gut werden wird, aber …

Nichtsdestotrotz bekommt Glenn sein Happy End und fängt an, sich im Kreise seiner Freunde und „Lieben“ wieder wohlzufühlen.

Wer die ersten beiden Geschichten rund um die Holloways und die „Red Diamond“-Ranch noch nicht kennt, findet ein paar mehr Infos hier Buch 1 (Timing: Der richtige Zeitpunkt) & Buch 2 (Nach dem Sonnenuntergang).

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es hier & hier  |   den Verlag Dreamspinner Press findet ihr hier
mehr über die Autorin erfahrt ihr hier

Finding Trust (Finding Series Book 2) – Sloane Kennedy (englisch)

Klappentext

He wanted a new beginning. What he got was a glimpse of a life he could never have…

*Note: New cover added 12/2016 but no new content

Widower Dane Winters just wanted a new beginning for himself and his six month old daughter after his estranged husband’s cold-blooded murder and moving to a small town in Southwest Montana seemed like a good place to start. But he never expected a favor for a friend to turn into a deadly encounter that puts him on a collision course with a mysterious stranger passing through town.

Former FBI agent Jaxon Reid stopped in Dare, Montana to right a wrong, not get caught up in the life of an uptight, country vet with a holier-than-thou attitude. But he soon finds himself drawn to the quiet, insecure single father who’s trying to leave behind a life of pain and heartbreak.

Dane can’t deny his attraction to Jax, but he knows that pursuing a relationship with the gorgeous, younger man will only end in heartbreak and turn him into someone he swore he would never be again. But when danger looms, he’s forced to accept Jax into his life and home, along with the emotional vulnerability that being around Jax brings to the surface.

As their connection deepens, can Dane find the trust Jax needs from him in order to build a life together or will he let his past destroy his one chance at a real future?

*****************************

Oh ja, ich hoffe für all die Leser, die Band 1 gelesen und gemocht haben und Bücher nicht im Original lesen, dass Band 2 schnell übersetzt wird 😀.

Den Tierarzt Dane kennt man ja schon aus dem ersten Buch, als er Rückgrat bewiesen hat und Finn zur Seite „gesprungen“ ist. Das dies in einem ländlichen Ort, in dem Homophob auf jedem zweiten Briefkasten stehen könnte, keine Selbstverständlichkeit ist, ist ihm gar nicht wirklich bewusst, den er handelt einfach.

In diesem zweiten Band erfährt man viel über Dane. Darüber, wie er in seiner Familie behandelt worden ist und welch „glückliches“ Händchen er mit seinen Partnern gehabt hatte. Eigentlich muss es einen verwundern, dass er es mit dem, was ihm Zeit seines Leben eingeredet wurde, zum ausgebildeten Tierarzt geschafft hat. Ich hatte immer das Gefühl, dass Dane für sein Verständnis „halt macht“ und das all das, was er geschafft und erreicht hat, für ihn keine besonders anerkennenswerte Leistung ist. Damit er versteht, dass er ein toller, mutiger und sexy Mann ist, braucht es Jax.
Zu sehen wie dieser ihm hilft, auch die dunklen Gedanken, die ihn hin und wieder einholen, auf die Seite zu drängen und wie liebevoll dieser harte Kerl mit Dane umgeht, fand ich nicht nur heiß, sondern auch bemerkenswert.

In dieser Geschichte haben wir ein bisschen Drama, einen kleinen Krimiplot und wirklich schöne Sexszenen. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, zumal man auch wieder auf Finn, Rhys und Callan trifft, die Dane ebenfalls hilfreich zur Seite stehen.

Mir hat auch dieses Buch richtig gut gefallen, so dass ich wohl in der vorgeschlagenen Reihenfolge weitermachen werde, auch wenn’s mal etwas länger dauert. Denn, wie auch schon hinlänglich bekannt, liebe ich wiederkehrende Protagonisten.

Bis bald,

El Ma

Kaufen könnt ihr das Buch hier  |  mehr zum Verlag „Me and the Muse Publishing“ findet ihr hier
mehr zur Autorin gibt’s hier

 

Falls jemand interessiert ist, nach dem Seitenumbruch gibt es – für die englisch lesende Fraktion – eine von der Autorin empfohlene Lesereihenfolge, die ich wohl im Laufe der Zeit „abarbeiten“ werde *g*.

Weiterlesen

„Ein Zuhause finden (Finding 1)“ – Sloane Kennedy

Klappentext
„Ich habe alles falsch gemacht, Finn. Vom ersten Tag an. Ich dachte, es wäre der einzige Weg, mit dir zusammen zu sein und deiner noch würdig zu sein. Aber jetzt erkenne ich, dass ich das nie war.“ – Callan.

Rache. Das ist alles, woran der Ex-Cop Rhys Tellar denken kann, und er hat jeden einzelnen Tag seiner zweijährigen Gefängnisstrafe damit verbracht, einen Plan auszuhecken, um seinen früheren Geliebten und Partner zur Strecke zu bringen. Der hat ihn betrogen und dabei den Tod von vier Menschen verursacht. Seine sechsmonatige Bewährungszeit auf der CB Bar Ranch im Südwesten von Montana zu verbringen hätte ganz einfach sein sollen, doch Rhys hat nicht mit den Gefühlen gerechnet, die er für den charismatischen Ranchhelfer, mit dem er sich anfreundet, und den verschlossenen Vorarbeiter, der vorgibt, etwas zu sein, das er nicht ist, entwickelt.

Eine Zukunft. Das ist, was Finn Stewart will, aber dafür muss er den einen Mann verlassen, den er mehr als jeden anderen begehrt: seinen völlig heterosexuellen Boss und besten Freund, Callan Bale. Als der einzige offen schwule Mann in einer kleinen, homophoben Gemeinde, muss Finn jeden Tag kämpfen, um sein zu können, wer er ist. Einfach alles hinter sich zu lassen scheint allmählich die beste Entscheidung zu sein – jedenfalls bis Rhys Tellar auftaucht und alles verändert.

Eine Lüge. Callan Bale hat sein ganzes Leben lang versteckt, wer er wirklich ist, und das wird ihn die einzige Person kosten, der es gelungen ist, sich einen Weg durch die Mauern zu bahnen, die Callan jahrelang um sein Herz herum errichtet hat. Doch sich für Finn zu entscheiden würde bedeuten, alles aufzugeben, für das er gearbeitet hat, und sein Versprechen zu brechen. Finn an Rhys zu verlieren würde aber zumindest bedeuten, dass der junge Mann das Leben führen kann, das er verdient.

Drei Männer. Drei Entscheidungen. Eine Chance, ein Zuhause zu finden.

Ein homoerotischer Liebesroman für Erwachsene mit explizitem Inhalt.

*************************

Ich bin mit dem Buch fertig und grinse immer noch :-). Der Grund? Nun ja, erstmal ist das Buch gut, dann ist es heiß und dann geht es um drei (3) Männer *g*. Ich liebe Menage-Geschichten, solange Frauen außen vor bleiben. Sexistisch? Mag sein … aber wie sagt man so schön: „Mir doch egal“ *gg*.

take-it-easy-2015200_640

Was passiert, wenn ein eigentlich offen schwul lebender Mann auf zwei  Männer trifft, die im verklemmten Montana leben (müssen). Wir haben hier einmal Finn, der bisher nur negative Erfahrungen aufgrund seiner Homosexualität gemacht hat, und zum anderen Callan, der so tief im Schrank steckt, dass noch nicht mal ein Sandsturm in Montana ihn da rausholen könnte. Tja, was war ich froh, dass Rhys einfach nur er selbst war und ohne wenn und aber die beiden Jungs und ihre selbst errichteten Mauern einfach einreißt.montana-395441_640

Auf der einen Seite war es schön zu lesen, wie die Fassade der beiden Cowboys so nach und nach bröckelte, auf der anderen Seite war es für mich wirklich erschütternd lesen zu müssen, wie man den beiden die Hölle heiß gemacht hat. Um so schöner fand ich es, als dann wirklich die Funken geflogen sind und man merkte, dass nicht alle in dem kleinen Städtchen so verbohrt waren.

Ach ja, unbedarft wie Finn und eigentlich auch Callan sind, waren deren Fantasien eher dezent. Rhys hingegen …. *g*.

Sloane Kennedy erzählt wunderbar, wie sich die drei Männer finden, wer es gut mit ihnen meint und wer ihnen immer noch schaden will – sogar auf Kosten von Leib und Leben. Auch die Nebenprotagonisten sind wunderbar dargestellt, so dass man wirklich das Gefühl hat, sie zu kennen. Egal ob es Dane, Tante Dolly oder auch die Tierarzthelferin war, jeder war für mich greifbar.

Da ich im Moment eh meinen SuB „abarbeite“, habe ich gleich mit Band 2 im Original angefangen und komme mit Danes Geschichte eigentlich ganz gut voran. Mal schauen, ob auch dieser Band meine, beim Lesen leicht vorhandenen voyeuristischen Züge „befriedigen“ kann :-).

Bis bald,

El Ma

 

Kaufen könnt ihr das Buch hier  |  mehr zum Verlag „Me and the Muse Publishing“ findet ihr hier
mehr zur Autorin gibt’s hier

„Ben und das Glück im Unglück“ (Die Austin-Trilogie 1) – Brad Boney

Klappentext
Buch 1 in der Serie – Die Austin-Trilogie

Ben Walsh ist auf dem besten Weg, einer von Manhattans besten Strafverteidigern zu werden. Er hat einen tollen Partner an seiner Seite und Freunde in den besten Kreisen. Sein Leben ist perfekt, bis ein Anruf alles auf den Kopf stellt: Seine Eltern wurden bei einem Autounfall getötet und er muss nach Austin zurückkehren, um sich um seine drei halbwüchsigen Brüder zu kümmern, die er kaum kennt.

Während der Beerdigung lernt er Travis Atwood kennen, den Nachbarn mit dem großen Herzen. Ihre Beziehung beginnt in einem Wechselbad der Gefühle, sie streiten und flirten. Doch als Ben unter dem Gewicht der Verantwortung zu zerbrechen droht, wendet er sich an Travis, und der Druck, der auf ihnen lastet, formt aus ihrer Freundschaft etwas, das sich ganz nach großer Liebe anfühlt. Ben glaubt jetzt zu wissen, wie er alles auf einmal haben kann: sein altes Leben, sein neues Leben und Travis noch dazu, aber Liebe ist eben nicht immer so einfach. Wird er erkennen, dass man manchmal erst durch die Hölle gehen muss, um seinen vorbestimmten Platz im Leben zu finden?

*************************

Auch dies ist ein Buch, das ich seit Ewigkeiten (ja, wir hatten bereits unser 2-jähriges ….) auf meinem Reader liegen hatte und das unter die Kategorie der „SuB-Verkleinerung“ gehört … und wieder einmal kann ich nicht sagen, warum ich es noch nicht gelesen hatte, denn es ist ein richtig guter Auftakt für eine 3er-Serie, die es nun seit dieser Woche bis Band 2 in deutscher Übersetzung gibt.

Ben ist der typische New Yorker, sorry Manhattener, Anwaltsyuppie, der auf seiner persönlichen Erfolgswelle reitet und dieses Leben in seiner Oberflächlichkeit wirklich genießt. Eines Tages allerdings bemerkt er merkwürdige Vorkommnisse, denen er eigentlich keine weitere Beachtung schenken will und diese mehr oder weniger ignoriert … bis sein Mobiltelefon klingelt … und er vom Tod seiner Eltern erfährt. Allein diese Tatsache wäre schon ein Grund, an der Gerechtigkeit des Universums zu zweifeln, wenn es da nicht noch seine drei kleineren Brüder geben würde, die plötzlich ebenfalls ohne wirkliche Bezugsperson dastehen und ihre ganze Hoffnung auf Ben setzen. Und schon wird Bens bis dahin fantastisches, erfolgreiches und vor allen Dingen unabhängiges Leben von der Realität eingeholt.

zitat-leben-ist-das-was-passiert-wahrend-du-eifrig-dabei-bist-andere-plane-zu-machen-john-lennon-233681

Ich mochte alle Hauptcharaktere, sprich die direkte Familie Walsh, aber auch Travis und seine Freunde sehr. Brad Boney lässt die Protagonisten sehr greifbar erscheinen, so dass man oft das Gefühl hat, mittendrin statt nur dabei zu sein. Die Gefühle zwischen Ben und Travis sind für den Leser gut nachzuvollziehen, was mir ein wirklich gutes Lesevergnügen gegeben hat. Das man Ben zwischendurch einfach nur mal schütteln möchte, weil eben doch immer wieder mal der „weltmännische“, alles beherrschende Anwalt durchkommt und er zumindest am Anfang noch gar nicht merkt, wie „von oben herab“ er Travis, der nun mal keine akademische Ausbildung, dafür aber Wünsche und Träume hat, aber auch sein familiäres Umfeld manchmal behandelt, hat mir gezeigt, dass ich wirklich in der Geschichte drin war.

Die Veränderungen, die sowohl Ben als auch Travis im Laufe der Zeit durchmachen, wurden gut und nachvollziehbar rübergebracht, so dass ich am Ende des Buches wirklich das Gefühl hatte, die beiden begegnen sich (endlich) auf Augenhöhe und ergänzen sich perfekt.

Irgendwo habe ich gelesen, dass man Buch 1 und Buch 2 wohl unabhängig voneinander lesen könne, Band 3 (den es derzeit nur auf Englisch gibt) jedoch wiederum einen starken Bezug auf den ersten Teil nimmt. Ich habe das zweite Buch „Die Rückkehr“ bereits gelesen, so dass ich das zum Teil bestätigen kann. Es gibt es ein paar Kleinigkeiten, die man, wenn man die Bücher in der Reihenfolge ihres Erscheinens liest, ein bisschen besser nachvollziehen kann (u.a. Personen aus diesem Buch, die im 2. Band dann einen „Gastauftritt“ haben, konnte ich leichter zuordnen usw.). „Ben und das Glück im Unglück“ ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, die man auch alleine lesen könnte, aber es mit der Gewissheit, dass es Folgebände gibt, nicht tun sollte *gg*.

Ich mag dieses Buch sehr und habe wie gerade schon erwähnt, „Die Rückkehr“ gleich im Anschluss gelesen (dem Urlaub sei Dank *g*). Ich war so sehr in diesem ersten Buch drin, dass ich wirklich froh war, mit Topher und Stanton weitermachen zu können.
Die Geschichte um Ben, Travis und die Familie Walsh ist für mich auf jeden Fall eine Leseempfehlung wert und darf außer auf die re-reading-Liste auch in meinen neuangelegten Ordner „besondere Bücher“ 👍💜.

Nun denn, das Review zu „Die Rückkehr“ gibt es zeitnah, bis dahin – fühlt euch wohl und denkt an John Lennon, es geht manchmal schneller, als man denkt!

El Ma

Kaufen kann man es hier & hier  |   den Verlag Dreamspinner Press findet ihr hier
mehr über den Autor erfahrt ihr hier

„Guards of Folsom: Gefunden“ – SJD Peterson

Klappentext
Für Mason gibt es nichts mehr, für das es sich zu leben lohnt. Seine Doms Charles und Gregory, die einzigen Menschen, die mit seiner Sozialphobie und seinen Panikattacken umzugehen wussten, sind erst vor wenigen Wochen verstorben und haben ihn allein und verloren zurückgelassen. Als Mason an einem Tiefpunkt ankommt, treten ausgerechnet Rig und Bobby in sein Leben, die ihren gemeinsamen Sub vor vielen Jahren bei einem tragischen Unfall verloren haben. Können die beiden Doms Mason helfen, seinen Verlust und seine Verzweiflung zu überwinden und nach vorne zu schauen? Und ist Mason vielleicht das fehlende Puzzlestück ihrer Beziehung, nach dem sie so lange gesucht haben?

Entspricht 260 Romanseiten. Buch ist in sich abgeschlossen

*************************

Ich oute mich jetzt mal *g*, obwohl, manche von euch werden es ja schon mitbekommen haben werden … Ich mag Geschichten mit mehreren Partnern. Ich wüsste zwar jetzt nicht, ob ich es selbst leben könnte (in diese Situation kam ich noch nicht), aber die Vorstellung davon gefällt mir. Somit war klar, dass meine Erwartungshaltung an diesen Teil der „Guards of Folsom“-Serie noch höher war, als an die beiden anderen. Was bin ich doch für eine glückliche Frau … ich wurde nicht enttäuscht 😀

Gott, was habe ich bei dieser Geschichte Tränen vergossen. Mitzubekommen, was passiert, wenn man keine Rechte hat, weil man mit seinen Partnern/seinem Partner nicht verheiratet ist und die Familien der Verstorbenen machen was ihnen gefällt, ohne Rücksicht auf die Verstorbenen und den zurückgebliebenen Partner ist unwürdig und grausam 😢.

Ich habe mit Mason mitgelitten und mich für ihn gefreut. Auch, (und das erfährt man im Laufe der Geschichte) wenn seine verstorbenen Partner nicht alles richtig gemacht haben, war Mason glücklich mit ihnen und hat sich gut aufgehoben gefühlt. Alleine und verlassen auf der Welt ist er bedingt durch seine Phobie gefühlt der einsamste Mensch der Welt, bis Rig und Bobby in sein Leben „einbrechen“. Mason wird durch die beiden Männer förmlich „überrollt“ und hat eigentlich gar keine Chance, sich gegen soviel Herzenswärme und Zuwendung zu wehren. Nicht nur Mason fehlt etwas Wichtiges in seinem Leben, nein, auch Rig und Bobby suchen ihr fehlendes Puzzleteil.

Zu sehen, wie sich hier etwas entwickelt, wie aus Einzelteilen wieder etwas Ganzes werden kann, wie Rig und Bobby Mason die Hilfe und Unterstützung geben, die er braucht, hat SJD Peterson richtig gut rübergebracht. D.h. auch die Übersetzung hat es geschafft, die einzelnen Facetten so einzufangen, dass für mein Gefühl nichts auf der Strecke geblieben ist.

Diesen zweiten Band zu toppen wird nicht einfach, ich lasse mich aber gerne durch Buch 3 überraschen 😀

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man die Bücher hier und hier  |  mehr zum Cursed-Verlag findet ihr hier
mehr zur Autorin gibt’s hier bei Goodreads

„Kaffeekavalier“ – A.C. Lelis

Klappentext
Alles hätte Eike bei dem späten Termin in seinem Friseursalon erwartet, aber nicht, dass sein Kunde außer einer Frisur auch noch ein Ausbildungsplatz von ihm möchte. Nicht nur, dass Timm älter ist als seine potentiellen Mitbewerber, er sieht mit seinen Tattoos und der etwas rauen Schale auch nicht aus wie der typische Anwärter auf diesen Job. Als Eike ihm dennoch eine Chance gibt, ahnt er noch nicht, was in Timms Vergangenheit lauert – und auch das Knistern zwischen den beiden Männern steht nicht in der Stellenbeschreibung. Doch Timm ist Eikes Angestellter und damit absolut tabu…

Entspricht 412 Romanseiten. Buch ist in sich abgeschlossen.

*************************

Jepp, dieses 2. Buch aus der Reihe war eher meins 🙂.

Dafür, dass Eike mit seinen 30 Jahren erfolgreich einen angesagten Friseursalon führt und die Verantwortung für seine Angestellten hat, ist er im Privatleben ein eher zögerlicher und konservativer Mann. Die Fernbeziehung zu seinem Partner macht ihn nicht glücklich, aber den vorprogrammierten Schlussstrich will er dann aber auch nicht ziehen. Erst dachte ich „Oh Mann, komm halt in die Pötte“, aber dann konnte ich seine Gedankengänge immer besser nachvollziehen.
Eine Beziehung aufzugeben ist nicht einfach und derjenige zu sein, den Schlussstrich zu ziehen, weil man das Gefühl hat, es „passt“ nicht mehr wirklich, ohne mit dem anderen persönlich gesprochen zu haben … das wäre auch nicht meine Lösung gewesen.

Dann das „Problem“ mit Timm, ich konnte sehr gut nachvollziehen, welche Gedanken sich Eike bzgl. des Altersunterschieds gemacht hat. Zumal das Thema, dass Timm ja sein Auszubildender ist, auch ein gewisses Konfliktpotential birgt, denn hier gibt es sehr wohl nicht nur moralische Hemmschwellen, nein auch das Thema „Abhängigkeitsverhältnis“ muss gut abgewägt werden.

Ich fand die Entwicklung der Geschichte sehr schlüssig. Timms Schicksal wird gut und glaubwürdig erzählt, auch seine persönlichen Ängste werden gut rübergebracht.
Eikes Freunde & Bekannte inkl. der Mitarbeiter runden die Geschichte wunderbar ab, so dass man sich wirklich gut unterhalten fühlt.

Wie schon beim ersten Band gibt es im Anschluss an den Hauptteil eine Kurzgeschichte mit direktem Bezug auf den Hauptteil, was mir sehr gut gefallen hat.

Mit persönlich hat der Kaffeekavalier viel besser gefallen als der Kaktuskavalier, aber wenn man die unterschiedlichen Reviews betrachtet, ist es auch hier so, dass die Geschmäcker wie immer verschieden sind – und das ist auch gut so 🙂

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es z.B. hier & hier | den Cursed Verlag findet ihr hier
mehr über die Autorin findet ihr hier