Mein Monatsrückblick 11/2017

War das ein Lesemonat 😀. Wenn man das Gesamtpaket betrachtet, war er wirklich richtig gut, wobei ein paar Bücher auch noch ziemlich herausgestochen sind. Nicht nur in Bezug auf die „Benotung“, sondern auch mit dem, was nachgewirkt hat. Allerdings hatte ich auch ein Buch dabei, dass mich wirklich enttäuscht zurückgelassen hat, da der erste Band so viele Erwartungen geweckt hatte, die dann mit dem Folgeband in keinster Weise erfüllt wurden.

Aber nun zu den Büchern selbst:

„Café der Nacht“ – Susann Julieva  |  5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„#noFilter“ – Nora Wolff  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Die Nacht überdauern (Lang Downs 3)“ – Ariel Tachna  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Eine Ranch in Montana (Montana Serie 1)“ – RJ Scott  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Der Stoff aus dem die Hoffnung ist (Beloved 11)“ – Connie Bailey  |  ?  von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Ein Ständchen für Stanley (Belladonna Arms 1)“ – John Inman  |  4,5-5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Kleinstadtgeheimnisse – Holly Creek 2“ – Poppy Dennison  |  2 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Herzfrequenz Vol. 2: David & Henry“ – Lena M. Brand & Elisa Schwarz  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Nachtisch für Zwei (Geschichten aus dem kuriosen Kochbuch 5)“ – Mary Calmes  |  5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Träume sind aus Schnee gestrickt“ – Amy Lane  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Wofür es sich zu kämpfen lohnt“ – Dirk Greyson  |  4-4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Herzfrequenz Vol.1: Philipp & Liam“ – Lena M. Brand & Elisa Schwarz  | 3,5 💜  von 5 💜
mein Review findet ihr hier

 

Mein Fazit für den November:

Ein wirklich toller Lesemonat, mit doch so einigen Perlen, wie z.B. „Wofür es sich zu kämpfen lohnt“ – hier hat mich Dirk Greyson aka Andrew Grey wieder von sich und seinem Talent überzeugen können. Bei ihm hatte ich den Glauben schon fast verloren. Ziemlich skeptisch ging ich an „Eine Ranch in Montana“ von RJ Scott heran. Jedoch hat mich hier der erste auf Deutsch übersetzte Band so überzeugt, dass ich die drei Folgebücher direkt auf Englisch hinterher geschoben habe (und auch die kann ich nur empfehlen).

Mein Buch des Monats:

Hier würde ich aus dem Bauch heraus sagen „Café der Nacht“.
Aber ich tue mir schwer „Nachtisch für zwei“ hintenrunterfallen zu lassen, denn meiner Meinung nach hat es Mary Calmes hier geschafft, DIE perfekte Kurzgeschichte zu schreiben und das ohne wenn und aber.

Mein Highlight Mein Flop des Monats:

Eindeutig „Kleinstadtgeheimnisse“ von Poppy Dennison. Es ist jetzt schon das zweite Mal, dass sie eine Serie wirklich wunderbar beginnt und dann ein Buch nachschiebt, bei dem man das Gefühl hat, dass sie einfach keine Lust mehr hatte und nur noch zum Ende kommen wollte. Das erste Mal ist mir das bei ihrer „Triade“-Serie so gegangen, da wurde ein 4. Teil auf den Buchmarkt geworfen, den man sich so hätte sparen können und jetzt hier, der Nachfolgeband der „Holly Creek“-Serie …
Zukünftig wird es von ihr nur noch „Einzelbücher“ für mich geben, aber ganz sicher keine Serien mehr.

Alles in allem war der November vom Wetter her zwar ziemlich bäh 😉, hat mir aber dadurch viele Lesestunden mit wirklich tollen Büchern beschert.

Bis bald,

El Ma

Advertisements

Mein Monatsrückblick 10/2017

Kann mir mal jemand sagen, wo die Zeit hinrennt. Es war doch grad noch Anfang Oktober und jetzt hat es hier ein paar Kilometer von Zuhause weg schon geschneit und ist alles nass, dunkel und schmutzig … Nope, eindeutig nicht meine Jahreszeit 😕. Das einzig Gute daran ist, dass man ohne schlechtes Gewissen auf dem Sofa sitzenbleiben und es sich so richtig kuschelig einrichten kann (Tee, Decke, Buch). Dann ist es auch egal, wie das Wetter draußen ist 😁.

Ok, nun aber zu dem, weswegen es diesen Artikel überhaupt gibt:  Meine Bücher im Oktober. Na dann, fangen wir mal mit einem halb-halb Buch an, welches ich am 30.09. begonnen, aber am 01.10. mitten in der Nacht beendet habe, drum zählt es für mich mit in den Oktober *g*.

„Fliegende Cupcakes“ (Rock Bay – Serie 1) – M.J. O’Shea  |  4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Nichts Ernstes“ – Jay Northcote  |  3,5 – 4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Volley-Ball (Seitenwechsel 1)“ – Tara Lain  |  3,5 – 4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Dirty Secret (Ein Cole-McGinnis-Krimi 2)“ – Rhys Ford  |  4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Verliebt in den Rancher“ (Beloved 10) – Nicki Bennett  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Cowboys im zahmen Osten“ – Andrew Grey  |  4,5 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Wildfang“ – Raik Thorstad  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Herbstwünsche (Back home … – Reihe 2)“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Auch kleine Eichhörnchen klettern auf große Bäume (Höhenflüge 1)“ – Michael Murphy  |
4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

„Lover to go“ – Caitlin Daray  |  3,5 – 4 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier

 

Mein Fazit für den Oktober:

Ok, ich hatte ja Urlaub im Oktober und Lesepläne bis zum Mond und wieder zurück … Tja, gelesen habe ich, allerdings nicht das, was ich geplant hatte. Das heißt, mein Projekt „Fanfiction“ wird in den Winterurlaub geschoben, mal schauen, ob es da klappt, denn ich würde schon zu gerne meine FF-Lieblingsgeschichten einmal hier festhalten, damit ich auch diese dokumentiert habe. Nun denn, kommt Zeit, kommt …

Mein Buch des Monats:

Ich dachte ja nicht, dass ich das noch einmal sagen werde, aber es war tatsächlich Andrew Grey mit seinen „Cowboys im zahmen Osten“. Lange Zeit habe ich „von ihm“ nur noch Massenware zu lesen  bekommen. Ich dachte mir schon des Öfteren, dass von ihm allzu oft nur noch Masse statt Klasse kommt, aber er hat mich mit diesem Buch wirklich eines besseren belehrt. Er kann’s noch und zwar richtig gut 😀! 

Mein Highlight:

Auch wenn ich dem Buch „nur“ 4 💜 gegeben habe, war es das „Eichhörnchen-Buch“. Ich mag schrägen, oftmals überspitzten Humor und wenn ich selbst gut drauf bin, darf es auch ruhig etwas kitschig sein.  Michael Murphy hat mich mit seinem Buch auf genau dem richtigen Fuß, zu genau dem richtigen Zeitpunkt erwischt. Was habe ich bei dem Buch gegrinst, gegiggelt und mir Stellen markiert. (Und wie ihr seht, zerreißt mir der Buchtitel sogar die dazugehörige „Überschrift“ des Monatsrückblicks – passt einfach 🤣)
Die Lesermeinungen gehen bei dieser Geschichte gewaltig auseinander, aber ich mag Bücher, die polarisieren. Sehr.

 

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Mein Monatsrückblick 09/2017

Der September … was soll ich sagen? Er war ein Monat mit weniger Büchern als sonst und mit viel mehr (Brot)-Arbeit als üblich, allerdings als Abschluss mit einem seeeehr versöhnlichen Ausflug nach Leipzig. Gute Freunde sind schon etwas phantastisches 😃

… und bei uns hat das so gut funktioniert, dass wir doch einige unserer Pläne über den Haufen geschmissen und einfach weiter gequatscht haben.

Ok, nun aber zu den gelesenen und rezensierten Büchern. Los geht’s:

„Langsam schlich er sich ins Herz“ – Mary R. Smith  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Kekse zum Verlieben“ – Amber Kell  |  3,5-4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Ein Storchenfels kommt selten alleine“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Missbraucht“ – Jamie Fessenden  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Das Gesetz der Anziehung“ – Jay Northcote  |  4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Day und Knight“ (Day und Knight – Serie 1) – Dirk Greyson  |  3 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

 

Mein Fazit für den September:

Es war mal wieder ein wirklich schöner Lesemonat. Eine meiner Lieblingsreihen (Mary R. Smith Londoner Jungs) wurden fortgesetzt, mit „Missbraucht“ wurde ein wirklich schwieriges Thema gekonnt und mit viel Einfühlungsvermögen umgesetzt. Einzig die Zeit … Es waren diesmal nicht wirklich viele Bücher, aber wenn einen das reale Leben einholt, dann bleibt für das liebste aller Hobbys leider nicht viel Zeit übrig.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig „Missbraucht“. Jamie Fessenden hat hier ein wirklich schwieriges – und oft totgeschwiegenes – Thema sehr gefühlvoll und feinfühlig aufgegriffen und umgesetzt. Ich lese nicht gerne so real umgesetzte Themen – nicht weil ich diese nicht wahrnehmen will, sondern weil sie mich emotional unglaublich mitnehmen und ich danach einfach fix und fertig bin. Dieses Buch hat mich lange beschäftigt, deshalb habe ich auch einen „persönlicheren“ Anhang am Ende der Rezension verfasst.

Mein Highlight:

War im September diesmal kein Buch, sondern (m)ein langes Wochenende in Leipzig. Auch dieses hat dazu beigetragen, dass ich im September nicht sooo viele Bücher lesen konnte. Allerdings war das Treffen mit richtig guten Freunden jede fehlende Lesestunde wert. Sollte irgendwer mal nicht wissen, wo an einem verlängerten Wochenende die Reise hingehen soll: Leipzig ist auf jeden Fall eine Reise wert. Egal ob man Wert auf Kultur, schöne Gebäude, gutes Essen und einladende Kneipen/Pubs legt, es ist für jeden etwas dabei 👍

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Mein Monatsrückblick 08/2017

Dieses Bild, macht mein Dilemma eigentlich sehr deutlich. Alles was ich im August in Angriff genommen habe, tat ich gefühlt unter Zeitdruck. Dass es dann doch so einige Bücher, neben allen anderen Aktivitäten geworden sind, wundert mich im Nachhinein aber doch. Was ich aber festgestellt habe, ist, dass wenn man viel zu tun hat, das einem das bloggen nicht so leicht von der Hand geht.

*****

„Cookies“ – Theodora Kostova  |  5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

Träumertrottel – Tristan Thomas  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Klar wie Kloßbrühe“ – Amy Lane  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Der Einbruch in der Royal Street“ (Die Spürnasen 1) – Scotty Cade  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Sommerträume“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Und ein Stern fiel vom Himmel“ – Brandon Witt  |  5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Scars … Narben auf meiner Seele“ – Kay Monroe  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Liebe auf Bewährung“ – BA Tortuga  |   4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Ein waschechter Cowboy“ – B.G. Thomas  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

Mein Fazit für den August:

Gefühlt war es ein guter Lesemonat, doch hat mir oft die Zeit (und manchmal auch die Lust) für ein Review gefehlt. Ich weiß nicht, warum ich mich derzeit nur so schwer dazu motivieren kann, ein Review zu schreiben, an der Qualität der Bücher liegt es sicherlich nicht, denn ich hatte keine einzigen Reinfall dabei.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig und ohne wenn und aber:  Cookies von Teodora Kostova. Selten ist es mir passiert, dass ich sowohl die Protagonisten, als auch deren Umfeld irgendwie „vermisse“. Vielleicht war es auch dem Leseumstand geschuldet, denn ich hatte Ruhe, Muse und ein traumhaftes Umfeld, während ich es lesen durfte. Und jetzt, wie ich das so schreibe, muss ich sagen, dass Amir und seine Geschichte gar nichts anderes verdient gehabt hätten ❤️

Mein Highlight:

Auch hier kann ich eigentlich nur Amir und seine Geschichte herausheben 💜. Wobei „Und ein Stern fiel vom Himmel“ auch ein ganz besonderes Buch ist, das auf genau diese Leseliste und in den re-reading Ordner darf.

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Mein Monatsrückblick 07/2017

Puh, irgendwie fühle ich mich schon seit Anfang Juli „gestresst“, naja, getrieben wäre wohl das bessere Wort dafür. Es findet sich gefühlt keine Zeit für gar nichts und dennoch, wenn ich so überlege, habe ich doch vieles geschafft, auch wenn es jetzt nichts mit dem Blog aka dem Lesen zu tun hatte. Dann ja, es gibt noch ein Leben neben dem Lesen, auch wenn mir das nicht wirklich gefällt 😉

Aber nun zurück zum Juli und den gelesenen Büchern:

„Schuld“ – K.C. Wells  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu findet ihr hier

re-reading:   „Aller guten Dinge sind drei“ – M.A. Church  |  2,5 💜 von 5 💜

„Fliegende Fellbüschel“ – M.A. Church  |  3 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Kein Coming out für Cowboys“ – Tara Lain  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Wenn der Staub sich legt“ – Mary Calmes  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

 

„DJ Dangerfield: Musik der Liebe“ – Anyta Sunday  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Unter der Oberfläche“ – Kate Sherwood  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

Dazu kamen noch ein paar re-reads von FF-Geschichten, die noch aus den Anfangszeiten auf meinem Reader schlummern und ich muss sagen, dass mir ein paar davon immer noch gut gefallen. Aber zu meinen Lieblingsautoren auf FanFiction schreibe ich irgendwann mal einen eigenen Artikel 😀

Mein Fazit für den Juli:

Irgendwie kommt es mir so vor, als wären Western wieder ziemlich angesagt. Eigentlich mochte ich sie nie wirklich, aber einige davon waren jetzt gar nicht mal sooo schlecht 😉. Mal schauen, ob es der gleiche Hype wird, wie bei den Gestaltwandlern.

Mein Buch des Monats:

Da gab es diesmal leider keines, was aber nicht heißen soll, dass kein gutes dabei war. Es war eben nur keines dabei, dass wirklich herausgestochen ist.

Mein Highlight:

Wenn es nicht ums Lesen gehen muss, dann eindeutig mein Besuch auf dem „Klassik Open Air“ am Nürnberger Luitpoldhain, wo ich bei traumhaften Wetter mit weiteren 70.000 Menschen das Nürnberger Philharmonie Orchester genießen durfte.

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Mein Monatsrückblick 06/2017

Der Juni war ein toller Lesemonat 😀. Ich durfte ausschließlich Bücher lesen, die einen hohen Unterhaltungswert hatten. Mit „Finding Trust“ habe ich mich auch mal wieder an ein englisches Buch gewagt, wobei ich aber schon noch merke, dass das Lesen mehr Konzentration fordert und ich das Buch öfter aus der Hand legen musste, um auch mal wieder etwas anderes „zu sehen“. Nichtsdestotrotz hat es mir Spaß gemacht es zu lesen und ich merke, dass ich mittlerweile auch die „Emotionen“ wahrnehme, die mir bei den ersten Büchern – da ich eigentlich nur aufs reine Lesen konzentriert war – noch fehlten.

Aber … und das ist für die LeserInnen, die sich – so wie ich vor einiger Zeit noch – scheuen, sich an ein englisches Buch zu setzen:

Ihr glaubt gar nicht, wie stolz man im Nachgang zu einem gelesenen Original auf sich selbst ist 😀.

*************************

Nun denn, hier meine gelesenen Bücher (zu meiner Schande fällt mir gerade ein, dass ich nie die gelesenen wirklich „kurzen“ Kurzgeschichten von BookRix und FF – die einfach mal so dazwischen geschoben werden – aufführe. *schäm*)

„Ein Zuhause finden“ (Finding 1) – Sloane Kennedy  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hierFinding trust (Finding 2)„Finding Trust“ (Finding Series Book 2) – Sloane Kennedy  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
Mein Review findet ihr hier„Eine lockere Sache“ (Will & Patrick 1) – Annabelle Jakobs  |  3,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier„Guards of Folsom: Berührt“ (Buch 1) – SJD Peterson  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier„Guards of Folsom: Gefunden“ (Buch 2) – SJD Peterson  | 4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier„Guards of Folsom: Gezügelt“ (Buch 3) – SJD Peterson  |  4 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier„Der Unbeugsame (Krieg der Werkstätten 1)“ – L.A. Witt  |  Ein Buch der Sorte „ich weiß nicht, wie ich es einordnen soll“
mein Review findet ihr hier„Mr. & Mr. Auster (Auf den ersten Blick 3)“ – TJ Klune  |   5 💜 von  5 💜
mein Review findet ihr hier

„Trips Dragon“ – Nathan Jaeger  |  4 💜 von 5 💜
schöne Geschichte, mit einigem Drama. Leider waren mir persönlich einige Meinungsumschwünge zu schnell, bedingt durch die Geschwindigkeit der Stimmungsänderungen konnte ich manches so nicht nachvollziehen. Zudem weiß man ja mittlerweile, dass ich angerissene und nicht (wenigstens durch einen Satz) abgeschlossene „Baustellen“ nicht mag. Ein klitezkleiner Satz über den „Verbleib“ des Ex hätte mir ein zufriedeneres Gefühl zum Happy End gegeben.

„Ben und das Glück im Unglück“ – Brad Boney  |  4 – 4,5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

„Die Rückkehr“ – Brad Boney  |  5 💜 von 5 💜
mein Review findet ihr hier

 

Mein Fazit für den Juni:

Es war ein wirklich guter Lesemonat, ich hatte nicht ein Buch dabei, bei dem ich froh war, dass es zu Ende war und ich hoffe, dass ich auch im Juli ein solch glückliches Händchen bei meiner Auswahl haben werde (bis jetzt lässt es sich ganz gut an *g*).

Mein Buch des Monats:

Eindeutig – trotz TJ Klune – „Die Rückkehr“ von Brad Boney. Dieses Buch hat mich gefesselt, fasziniert und zum Nachdenken gebracht. Manchmal, aber nur manchmal lasse ich mich wirklich dazu hinreißen und überlege, ob es nicht wirklich etwas zwischen Himmel und Erde gibt, dass für uns nicht greifbar ist. Vielleicht sollten wir uns doch ein klein wenig von dieser Vorstellung behalten …

Mein Highlight:

Ich war auf einer Hochzeit *g*. Unerkannt, aber ich war dabei. Mr. Paul Auster hat unserem Vince das Eheversprechen abgenommen. Ms. Handbasket hat die Regie übernommen – was sollte da noch schiefgehen können … Muahahaha …

 

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma

Mein Monatsrückblick 05/2017

Der Mai war ein eigenartiger Monat, egal, ob im realen Leben oder bei meiner Buchauswahl. Es waren durchaus einige wirklich gute Bücher dabei, eines davon ist für mich wirklich herausgestochen (und musste schon sooo lange auf meinem Reader schlummern), aber es waren auch Bücher dabei, die mir ein Leseerlebnis beschert haben, das ich so nicht erwartet hätte …

Aber egal, fangen wir an:

„Diese Kleinigkeit namens Liebe“ – Mathilda Grace  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu findet ihr hier

„Sex, Drugs & Handicaps“ – Jona Dreyer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review folgt

„SUPER! Diese Helden: 8 Heldengeschichten“ – 7 Autoren erzählen 8 Geschichten
Mal schauen, ob ich noch ein detaillierteres Review schreiben werde oder ob es hierbei bleibt.

Besonders gut haben mir die Geschichten von Ashan Delon und Karolina Peli gefallen 🙂

Was gar nicht ging, war die XXL-Leseprobe von Kataro Nuel … Die Geschichte hat was und macht durchaus neugierig auf mehr, dass sie allerdings mittendrin einfach aufhört und ein Verweis „… wie es weitergeht …“ folgt – noch dazu ohne einen Hinweis, wann es weitergeht und wie man diese Geschichte bekommt. Sorry, damit hat sich für mich nicht nur die Autorin disqualifiziert sondern auch der/die Herausgeber.
Denn wenn ich 8 Geschichten – und eine Geschichte ist für mich nur dann eine Geschichte, wenn sie beendet ist – „verspreche“, dann sollte darin nicht eine „du darfst mal reinlesen, aber mehr auch nicht“ Leseprobe (sorry, wenn ich mich wiederhole) enthalten sein.
Die anderen Geschichten waren nett und konnte man gut lesen. Alles in allem war es ein nettes „Paket“ – mit eben einer Ausnahme.

„Black Hawk Tattoo“ – Aundrea Singer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu findet ihr hier„Familie in Aufruhr“ – Nathan Jaeger  |  2-2,5 💜 von 5 💜
sorry, kein Review

„Wie man die Sterne zählt“ – Diana Wintermeer  |  4 💜 von  5 💜
mein Review dazu findet ihr hier

„fels“ – Anyta Sunday  |  5 💜 von 5 💜 (mehr geht leider nicht)
mein Review dazu findet ihr hier

„Gefühlsbaustelle! – Nathan Jaeger  |  3,5 – 4 💜 von 5 💜
mein Review folgt

„Arizona Feeling: Liebe vergeht nicht“ – Chris McHart  |  3 – 3,5 💜 von 5 💜
nette Geschichte, gut angefangen, aber für meinen Geschmack viel zu schnell zu Ende erzählt.„Fremdes Begehren: Eine Seattle Six Novelle“ – Eliza Bauer  |  4 💜 von 5 💜
mein Review dazu folgt

„Rough Ride – Rauer Ritt ins Glück“ – Màili Cavanagh  |  4 💜 von 5 💜
Ein Western, der zu Herzen geht. Alle Menschen, die er liebt verschwinden in irgendeiner Form aus Heath‘ Leben. Gerne hätte ich den armen Kerl zwischendurch mal in den Arm genommen, um ihm zu sagen, dass meist wieder ein Fenster aufgeht, wenn sich eine Tür schließt. So auch bei ihm 🙂

„Blaue Tage“ – Mary Calmes  |  4 💜 von 5 💜
Mein Review dazu findet ihr hier

„Nach Art der Wölfe“ – Susan Laine  |  1,5-2 💜 von 5 💜
Mein Review dazu findet ihr hier


Mein Fazit für den Mai:

Gefühlt habe ich unendlich viele Bücher gelesen, allerdings war es ein eher durchwachsener Monat. Es waren seit langer Zeit auch mal wieder Bücher dabei, bei denen ich keine Lust hatte, ein Review zu schreiben, weil mir einfach die Energie dazu gefehlt hat.

Mein Buch des Monats:

Eindeutig „fels“ von Anyta Sunday. Ich hätte noch stundenlang weiterlesen können. Ich habe nun schon einige Bücher und Kurzgeschichten dieser Autorin gelesen und jedes einzelne von ihnen war gut, richtig gut 😀

Mein Highlight:

Neben „fels“? Da ist leider kein Platz mehr. Da ich diesem Buch 5*+++ hätte geben können, kommt trotz einiger guter Bücher erstmal laaange nichts mehr.

*****

So, das war’s für heute – man liest sich 😉

El Ma