„Politisch verführt“ – Ava Drake

Klappentext *)
Entspricht 200 Romanseiten.

Als am Vorabend einer wichtigen Spendenveranstaltung der Senator plötzlich mit seiner aktuellen Geliebten durchbrennt, bleibt es an Christian Chatsworth-Brandeis hängen, das Verschwinden seines Bosses zu verschleiern. Zum Glück sieht Stone, der neue Bodyguard des Senators, diesem einigermaßen ähnlich, sodass er nach einem kleinen Umstyling als Double einspringt. Doch die starke Anziehung zwischen Christian und Stone erschwert es ihnen zunehmend, ihre Scharade aufrechtzuerhalten…

**************************

Wunderbar *g*. Mit Christian und Stone haben wir endlich mal zwei dominante Männer, die genau wissen, was sie wollen, dies aber immer mit Rücksicht und dem Blick auf den anderen. Es geht manchmal etwas rauher zu, aber das ist wohl so, wenn zwei starke Charaktere aufeinander treffen. Wenn dann auch noch Gefühle dazukommen, dann ist das immer noch alles sehr dominant, aber als Leser bekommst du im Laufe der Geschichte durchaus mit, wie sie sich aufeinander einlassen, sich vertrauen und das ohne den Stolz oder das Gesicht zu verlieren.

Ich hatte direkt Mitgefühl mit Christian, der mit seinem Chef wirklich gestraft ist. Als dieser dann mit seiner aktuellen Geliebten durchbrennt, muss er das dadurch entstehende Chaos irgendwie eindämmen. Mit Hilfe von Stone, der dem Senator sehr ähnlich sieht, gelingt ihm das ziemlich gut, bis ein kleiner Fehler das Gebilde zum Einsturz bringt. Mit Hilfe von Stone sowie einer Person der ich das den Erzählungen nach so nie zugetraut hätte und des festangestellten Bodyguards gelingt es, alles zum Guten zu wenden, so dass die beiden Männer ihr wirklich verdientes Happy End bekommen.

Und ich kann euch sagen, die beiden sind heiß, nicht nur aufeinander, sondern auch miteinander und eigentlich dürfte es diese Liaison aufgrund der Umstände ja gar nicht geben, aber einmal … einmal geht schon 😉 .

Ein Blick hinter die Kulissen der Politik – was hat es mich im Nachhinein erschreckt, dass ich nicht einmal gezweifelt habe, dass das durchaus den Tatsachen entsprechen kann. Dazu der kleine Krimiplot, der einfach gut in die Handlung passt, einige doch sehr unterschiedliche Protagonisten (von tough, zu nett und freundlich, bis hin zum A***loch und die beiden Schätzchen – alles in allem eine runde Sache.
Ich habe nur einmal überlegt, als betont wurde, dass Christian an irgendwelchen Zwangsneurosen leidet. Also nur mal so, wenn das, was man ihm hier „zuspricht“ eine Zwangsneurose ist, dann leide ich wohl auch darunter … tststs …

Mir hat der Stil von Ava Drake gefallen. Mal schauen, ich müsste noch was im Original von ihr auf dem Reader haben 😍.

Bis bald,

El

Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als mögliche Werbung, auch wenn ich nichts daran verdiene:

Kaufen kann man das Buch hier & hier  |  Mehr zum Cursed Verlag findet ihr hier

*) Das Copyright für Bild und Klappentext liegt beim Cursed-Verlag

Advertisements