„Fliegende Fellbüschel“ – M.A. Church

Klappentext
Buch 2 in der Serie – Fell, Fangzähne und Feliden

Ein kühler Morgen, ein Garten voller Vögel und eine Katze mit einer Mission. Was könnte eine Werkatze sich sonst noch wünschen? Beta Heller Wirth hat alles, außer einem Gefährten – einen Gestaltwandlergefährten, um genau zu sein. Das Letzte, was er will, ist einer dieser gefährlichen Menschen, die ohne Gnade töten. Heller weiß alles darüber. Was macht also die Göttin Bastet? Sie gibt Heller genau das, was er nicht will – einen Menschen. Geschäftsmann Lawson Dupre.

Lawson hat keine Ahnung, was gerade in seinem Autozubehörladen passiert ist. Im einen Moment ist ein süßer Kunde kurz davor, das Bewusstsein zu verlieren und dann erholt er sich und fängt an zu flirten. Danach läuft er aus dem Laden, als wären die Hunde der Hölle hinter ihm her. Als er erfährt, dass Heller eine Werkatze ist, macht das Lawson nichts aus. Er ist einer der wenigen Menschen, die wissen, dass Paranormale existieren. Er lebt sogar mit zweien zusammen. Seht zu, wie die Fellbüschel fliegen, wenn Heller und Lawson gegen verletzte Gefühle, falschen Glauben und eine Machtverschiebung in Hellers Rudel kämpfen.

****************************

Irgendwie fühle ich mich grad seltsam. Auf der einen Seite ist es eine nette Geschichte, auf der anderen Seite frage ich mich, was das jetzt war. Heller, aber auch Lawson sind wirklich liebenswerte Charaktere, die mich aber nicht wirklich erreicht haben. Außer, dass es im 2. Band „nur“ ein Zweier-Pairing war, wurde der Handlungsstrang meiner Meinung fast nach dem gleichen Schema geschrieben, wie beim ersten Buch.

dog-2437110_640Sorry, jetzt spoilere ich ein wenig: verflossene „Liebe“, ein (anderer) eifersüchtiger Ex, Stalking, Sachbeschädigung und körperlicher Angriff – analog wie Buch 1. Tut mir leid, aber das war mir zuwenig. Die Geschichte ist nicht schlecht, aber halt auch nichts Weltbewegendes.
Vielleicht hätte ich auch Buch eins nicht als re-reading kurz vorher lesen sollen, denn nun waren die „Erinnerungen“ relativ frisch und der „Wiedererkennungswert“ der Handlung in Buch zwei dadurch sehr hoch.

Eventuell ist auch mein Anspruch zu hoch, aber wenn ich eine Serie anfange, dann sollte es von Buch zu Buch zumindest einen unterscheidbaren Plot geben.
„Herausgerissen“ hat für mich, dass M.A. Church mit Marshell und Remi zwei Nebenprotagonisten geschaffen hat, die mich neugierig auf Band 3 haben werden lassen. Da ich das Buch aber bereits im Original hier liegen habe (ja … manchmal bin ich beim Bücherkauf echt enthusiastisch *g*), werde ich es mir irgendwann mal zu Gemüte führen. Hibbelig auf die deutsche Übersetzung warten, werde ich in diesem Falle nicht.

Nun denn, harren wir der Bücher, die da kommen werden :-).

Bis dahin,

El Ma

  • Band eins der Serie „Aller guten Dinge sind drei“ findet ihr hier & hier
  • Band drei „It takes two to Tango“ findet ihr hier & hier

 

Kaufen kann man es hier & hier  |  den Verlag Dreamspinner Press findet ihr hier
mehr über die Autorin erfahrt ihr hier

Advertisements

Mal schnell und kurz so zwischendurch :-)

Unbezahlbar

Klappentext
Buch 1 in der Serie – Die Göttlichen

Funken sprühen, als Amor seinen Pfeil auf zwei Sterbliche in Las Vegas richtet: Randy Jones, ein ganz normaler junger Mann im Wochenendurlaub, schaut am Würfeltisch in Garretts Augen und es ist um ihn geschehen. All seinen Prinzipien zum Trotz lässt er sich auf ein leidenschaftliches, zweitägiges Abenteuer mit Garrett ein – und stellt erschüttert fest, dass er sich verliebt hat.

Der zynische Milliardär Garrett Shiffler hat alles, was man sich mit Geld kaufen kann. Da ihn andere Menschen vor allem als Geldquelle betrachten, hat er den Glauben an Unschuld und Liebe schon vor langer Zeit verloren. Doch als Randy verschwindet und ihn mit unerwarteten Gefühlen zurücklässt, nimmt er sich vor, Randy für sich zu gewinnen – und diesmal muss er mit seinem Herzen anstatt seinem Bankkonto kämpfen.

Währenddessen fragt sich Amor, was geschehen ist. Seine Pfeile verfehlen niemals ihr Ziel, es sei denn, das Schicksal selbst greift ein. Wenn Garrett Randy zurückgewinnen möchte, ist er auf sich allein gestellt, denn jetzt kann ihm selbst Amor nicht mehr helfen.

*************************

Bei den ganzen Büchern, die ich in der DSL-freien Zeit lesen durfte, war auch mal wieder eine Kurzgeschichte dabei: „Unbezahlbar“ von M.A. Church.

Ich fand die Geschichte nett, nur was Amor dabei sollte, hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Da es sich um eine Serie handelt, in der es um verschiedene Götter gehen soll, was ja auch am Ende des ersten Buches mit einer Fortsetzung angekündigt wird, war ich schon enttäuscht, dass es die Teile 2 (im englischen 01/2013 erschienen) und 3 (im englischen 06/2013 erschienen) bis heute noch nicht in die Übersetzung geschafft haben. Vielleicht hätte sich mit den Bänden 2 & 3 der Kreis um Amor bzw. die Götter geschlossen, so haben ihn die beiden Verliebten meiner Meinung nach ja nicht wirklich benötigt um sich zu finden.

„Unbezahlbar“ hat sich locker und flockig lesen lassen, die Protagonisten haben ihre statustypischen Charaktereigenschaften komplett und in allen Facetten ausgelebt. Der große, megareiche Garrett, der eigentlich nichts möchte, als um sich selbst willen geliebt zu werden und der kleine, unscheinbare, aber liebenswerte Randy, den Garretts Geld mal so gar nicht interessiert.

Man erlebt mit den beiden ein schönes Wochenende mit vielen „Höhepunkten“ sprich die Taktrate der „zwischenmenschlichen Beziehungen“ ist relativ hoch, aber immer sauber. Was in anderen Geschichten oft gar nicht erwähnt wird, hier wird jeder Akt (auch die BJs) mit Kondom vollzogen (und der Verbrauch an diesem WE war echt enorm 😉 ). Ab dem Zeitpunkt, als Randy einfach verschwindet und Garrett zurücklässt, wurden sehr viele Klischees und romantische Details eingearbeitet. Wer auf zuckersüße Romantik und ein bisschen Drama steht, ist hier voll in seinem Element.

Wie gesagt, wenn man die „Amor aka Götter“-Sache einfach „überliest“, kann man dieses Buch gut als einzelne Kurzgeschichte lesen – die Folgebände sind für das Verständnis dieser Geschichte nicht notwendig.

Fàilte

El Ma


Format:
Kindle Edition
Dateigröße: 376 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 84 Seiten
Verlag: Dreamspinner Press (25. November 2014)
Preis:   € 2,93   (Kauf = klick aufs Bild)