„Dirty Secret (Ein Cole-McGinnis-Krimi 2)“ – Rhys Ford

Klappentext
Fortsetzung zu Dirty Kiss

Ein Titel der Ein Cole-McGinnis-Krimi Serie

Kim Jae-Min zu lieben ist nicht immer leicht: Jae fürchtet sich davor, als offen schwuler Mann zu leben, während der zum Privatdetektiv gewordene ehemalige Polizist Cole McGinnis es nicht anders kennt. Auch wenn er Jaes Sorgen versteht. Koreaner aus traditionellen Familien sind nicht schwul – zumindest nicht dort, wo man sie sehen kann.

Doch Cole muss sich auch auf anderes als die Probleme seines Freundes konzentrieren. Er hat einen Auftrag. Als die Sängerin Scarlet ihn darum bittet, Park Dae-Hoon zu finden, einen schwulen Koreaner, der seit beinahe zwei Jahrzehnten verschwunden ist, versinkt Cole in der verworrenen Welt reicher koreanischer Familien, in denen Verpflichtungen und Politik dazu führen, dass persönliches Glück für den Erhalt des Geschäftsimperiums geopfert wird. Bald häufen sich scheinbar zusammenhanglos die Leichen an. Mit jedem Schritt zur Aufklärung von Dae-Hoons Schicksal segnet eine weitere Person das Zeitliche – und ein geliebter Mensch könnte als Nächstes auf der Liste des Mörders stehen.

**************************

Ok … Ebenso wie bei Buch 1 brauchte ich etwas um in die Geschichte hineinzukommen. Auch wenn ich Cole und Jae-Min mittlerweile „kenne“ und es mir klar war, dass solange Jae-Min und seine koreanischen Freunde eine Rolle spielen, es eine Verwicklung nach der anderen geben könnte, war ich von der Schlagzahl der Verbrechen überrascht.

Rhys Ford hat es geschafft, trotz mancher Längen, die die Geschichte hat, mich immer dann wieder einzufangen, wenn ich mit dem Gedanken gespielt habe, das Buch aus der Hand zu legen. Auch diesmal war es für mich als „nicht-Krimi-affiner-Leser“ ein runder Kriminalroman mit Romanceanteil, der schlüssig ineinander aufbaut und einen für mich überraschenden Täter zu Tage bringt. Allerdings ist ein Mord dabei, der sich für mich nicht erschließt, aber wer weiß, vielleicht ergibt es sich ja in einem der nächsten Bände, warum dieser Mann sterben musste und eine weitere Person angeschossen wurde. Vielleicht ist mir ja auch etwas entgangen, sodass mir ein Krimispezialist vielleicht den Zusammenhang erklären kann.

Sieht man die Geschichte von ihrem Romanceanteil her, dann ist es einfach schön, wenn man sieht, wie der koreanisch-zurückhaltende Jae-Min sich emotional gaaaaanz langsam an seinen Cole-ah herantastet und die Verbindung der beiden immer enger wird.

Was ich als „Ahnungslose“ gerne gehabt hätte – denn das hat mich bis weit in das Buch hinein immer wieder aus dem Lesefluss gerissen – wäre eine Art Stammbaum bzgl. der asiatischen Namen und deren Zuordnung gewesen. Mir sind diese Namen einfach nicht geläufig, schon gar nicht mit den unterschiedlichen Endungen. Zudem haben alle erwähnten Personen auch noch amerikanische Rufnamen, sodass ich irgendwann soweit war, mir selbst eine Aufstellung à la „who is who“ zu basteln.

Aber alles in allem, hat mich die Geschichte zu irgendeinem Zeitpunkt – so wie Buch 1 auch – wirklich erreicht und ich wollte einfach wissen, was noch passiert und wo der Weg hingeht. Auch hier gibt es für den Krimileser eine Auflösung der ganzen Geschehnisse (ok, bis auf den einen Toten) und für den Romantik-Fan ein Happy End.

Der durchaus interessante Hinweis auf das, was in Buch 3 auf uns zukommen wird, machte mich neugierig, sodass ich sicherlich auch diese Geschichte rund um Cole wieder lesen werde.

Bis bald,

El Ma

Kaufen kann man es hier & hier  |  hier findet ihr mehr vom Verlag Dreamspinner Press
hier gibt’s mehr vom Autor

Advertisements

„Dirty Kiss“ – Rhys Ford

dirty-kiss-deutsch

Klappentext
Ein Cole-McGinnis-Krimi

Der ehemalige Polizist und Privatdetektiv Cole Kenjiro McGinnis kämpft noch damit, über die Ermordung seines Liebsten hinwegzukommen, als er mit einem scheinbar alltäglichen Fall beauftragt wird. Der Selbstmord des Sohnes eines erfolgreichen koreanischen Geschäftsmannes entpuppt sich als ganz und gar nicht gewöhnlich, vor allem, als Cole bei seinen Nachforschungen Jae-Min kennenlernt, den gut aussehenden Cousin des Toten.

Jae-Mins Cousin hatte ein schmutziges Geheimnis der Art, mit der Cole sich bestens auskennt und die Jae-Min selbst vor seiner Familie geheim hält. Die Ermittlungen führen Cole von geschmackvollen Villen zu zwielichtigen Begegnungen im Dirty Kiss, wo die Reichen und Verschwiegenen ihr Verlangen abseits ihrer konservativen Familien stillen.

Sie führen ihn außerdem in Jae-Mins Arme, was Probleme mit sich bringt. Der Selbstmord sieht mehr und mehr wie ein Mord aus, während Jae-Min das nächste Ziel zu sein scheint. Cole hat bereits einen geliebten Menschen auf diese Weise verloren – bei Jae-Min wird er es mit allen Mitteln verhindern.

*************************

mmh, jetzt sitze ich hier und weiß nicht wie…
Eine Lovestory mit Krimiplot, jaaha, ich waheiß… *augenroll* ich und Krimis…, zwei Welten treffen aufeinander, aber ich habe den Klappentext gelesen und musste diese Geschichte haben…

Aber gut, ich habe die Geschichte angefangen, also habe ich sie auch zu Ende gelesen und habe es nicht bereut. Der Krimianteil ist spannend und überrascht mit dem Täter. Die beiden Hauptprotagonisten sind starke Persönlichkeiten, die schon so manch tragische Situation in ihrem Leben überstehen mussten.
Cole hat auch nach fast drei Jahren den Verlust seines Partners und des besten Freundes noch nicht hinter sich gelassen, geschweige denn aufgearbeitet. Jae-Min ist Koreaner durch und durch und mit den Traditionen verwurzelt. Das macht die ganze Sache nicht wirklich einfach für die beiden, die sich auf den ersten Blick heiß finden und umeinander herumschleichen wie rollige Katzen *g*.

Kaum lernt Cole Jae-Min aufgrund eines Auftrags kennen, geht es Schlag auf Schlag und eine Katastrophe zieht die andere nach sich. Cole riskiert sein Leben, zum einen, weil er eben diesen Auftrag angenommen hat, zum anderen, weil aufgrund der Ereignisse seine persönliche Neugierde geweckt wurde und des Weiteren, weil er Angst um das Leben von Jan-Min hat.

Die Liebe ist nicht da, um uns glücklich zu machen.
Ich glaube, sie ist da, um uns zu zeigen, wie stark wir im Leiden und Tragen sein können.
                                                                                                 Hermann Hesse

Die Geschichte ist für mich (die keinen „Krimi“-Sachverstand hat) gut aufgebaut, nimmt zum Ende hin eine ziemlich schnelle Wendung, hier hatte ich ganz kurz das Gefühl, dass der Autor zum Ende kommen wollte, dies hat sich aber wirklich schnell wieder gelegt.

Für die, die das Buch unter dem Krimiaspekt lesen:  Ja, der Fall wird aufgelöst, dennoch hat man das Gefühl, dass es noch nicht zu Ende ist und noch ein ganzer Rattenschwanz nachkommen wird (ist ja auch sinnvoll, denn im englischen gibt es aus dieser Reihe – COLE MCGINNIS MYSTERIES – mittlerweile 6 Bände).
Für die, die das Buch als Romance lesen:  Ja, auch hier gibt es ein Happy End, zumindest ein kleines, denn ich gehe mal davon aus, dass Jae-Min seinen Detektiv Cole noch eine ganze Weile begleiten, becircen und auch in den Wahnsinn treiben wird 😀

Liebe hat nichts damit zu tun, was man bekommen möchte,
sondern nur mit dem, was man selbst geben will.
                                                      Katherine Hepburn

Beide Männer lernen im Laufe der Geschichte dazu und lösen langsam einen Knoten nach dem anderen auf. Auch mir als „Nicht-„Krimileser hat das Lesen dieses Buches Spaß gemacht und auch wenn ich etwas gebraucht habe, um mit den Protagonisten warm zu werden, irgendwann hatte es mich 😀.

Jetzt heißt es warten auf die Folgebände oder aber auf die Originale zurückgreifen.

Bis dahin …

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3642 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 257 Seiten
Verlag: Dreamspinner Press; Auflage: 1 (15. November 2016)
Kaufen kann man es hier & hier