„Ethan und Carter – Du bist meine Melodie“ – Ryan Loveless

Klappentext*)
Im Alter von vierundzwanzig Jahren ist Carter Stevenson aufgrund seines Stotterns und seiner Tics völlig verschüchtert. Er entschließt sich, von Los Angeles in eine kalifornische Kleinstadt zu ziehen, auch wenn seine Freunde ihm vorwerfen, dass er sein Tourette-Syndrom über sein Leben bestimmen lässt. Carter beabsichtigt, sich bedeckt zu halten und andere Menschen zu meiden. Aber er hat nicht erwartet, dass sein neuer Nachbar, Ethan Hart, in seine Einsamkeit eindringt und ihn dazu zwingt, hervorzukommen und zu leben.

Ethan macht aus seiner Liebe zu Carter von Anfang an kein Geheimnis. Aber er hat Angst, dass Carter nur seinen Hirnschaden sehen könnte, obwohl er dadurch besser auf seine eigenen Gefühle eingehen kann als andere Menschen. Aber Carter hat ein größeres Problem: er hat sich bisher an sogenannten Traumpartnern immer die Finger verbrannt und möchte sein Herz nicht noch einmal riskieren.

Ethan will Carter unbedingt zeigen, dass sie zusammengehören. Aber dann erhält er traurige Neuigkeiten und braucht Carter, damit er ihm Kraft und Beistand spendet. Aber wird Carter für ihn da sein, wenn Ethan ihn am meisten braucht?

*************************

Gekauft hatte ich dieses Buch im Erscheinungsmonat Juli 2014. Somit war es eines der ersten Bücher, aus dem Gay-Genre, dass ich gelesen hatte. Und auch heute noch, über 3 Jahre später, ist es das Buch, das mir einfällt, wenn ich nach einem ganz besonderen Buch, einem meiner Lieblingsbücher, meinem Herzensbuch oder nach einer Eindruck hinterlassenden Liebesgeschichte gefragt werde.

Es gab bisher wenig Bücher, die mir die Tränen in die Augen haben steigen und dennoch während der ganzen Zeit ein gutes Gefühl hinterlassen haben. Ryan Loveless lässt sowohl Carter als auch Ethan als Menschen auf den Leser wirken, die ihren Weg gefunden, das Beste aus ihrem Leben gemacht und dabei – jeder auf seine Weise – Erfolg haben und gefühlt jedes Hindernis überwinden können. Treten Schwierigkeiten auf, ist der eine für den anderen da und das mit einer Selbstverständlichkeit, die manchen Menschen ohne Behinderung ziemlich blaß aussehen lassen würde. Ich hatte nie das Gefühl, dass die beiden sich „verlieren“ würden, egal wie erschütternd manche Geschehnisse aus der Vergangenheit auch sind.
Auch wenn wir Leser uns gerne die heile Welt vorspielen lassen, die Protagonisten so perfekt wie nur möglich auszusehen haben und der Ritt in den Sonnenuntergang fast vorprogrammiert sein muss, so sind es doch Geschichten wie diese, die das Herz berühren und im Gedächtnis bleiben.

Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.
David Hume

Eigentlich wollte ich noch ein bisschen ausführlicher schreiben, wie gut in dieser Geschichte aufgezeigt wird, dass auch Menschen mit einer Behinderung oder Einschränkung ihr Leben meistern und eine Beziehung führen können, aber der erhobene Finger bleibt unten. Dafür gibt es für dieses Buch eine 100 %ige Leseempfehlung und wenn ich die Kategorie hätte, auf jeden Fall weit mehr als 5 💜. So ist es selbstverständlich, dass es auch nach dem Re-read auf der Liste der ganz „besonderen Bücher“ und der „meiner Lieblinge“ bleiben darf.
Im Moment gibt es die Geschichte leider nicht als Print. Doch sobald es wieder verfügbar ist, darf es endlich zu meinen anderen Lieblingen ins Regal.

Ach ja, und ich denke sehr wohl, dass es ein Riesenkompliment ist, wenn man wie Ethan, den neuen Nachbarn sieht und wegen ihm Sperma macht 😘. Auch wenn ich seiner Mutter recht geben muss, dass das nicht unbedingt ein Thema für eine öffentliche Gesprächsrunde ist 😜

Bis bald,

El Ma

Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als mögliche Werbung, auch wenn ich nichts daran verdiene:

Kaufen kann man es hier & hier  |  hier findet ihr mehr vom Verlag Dreamspinner Press
hier gibt’s mehr von der Autorin  (Goodreads)

*) Das Copyright für Bild und Klappentext liegt beim Verlag Dreamspinner Press

Advertisements