Buchbeschreibung: „Trust in me – Fabian Moreno“ – Sam Nolan

Trust in me

Klappentext
Durch einen schweren Schicksalsschlag sitzt der junge Kroate Emilijan seit einigen Monaten im Rollstuhl. Verloren und ohne jeglichen Lebensmut trifft er auf den gerade aus dem Gefängnis entlassenen Fabian. Ohne zu wissen, wer Fabian eigentlich ist und was er in der Vergangenheit getan hat, lässt er diesen in sein Leben und verliebt sich aufrichtig in ihn.

Doch was passiert, wenn die Vergangenheit die beiden jungen Männer einholt und sie plötzlich vor den Scherben ihres Lebens stehen? Werden sie es schaffen, die Hindernisse zu überwinden und ihrer Liebe eine Chance zu geben?

Achtung! Zuckersüße Romantik, schwule Charaktere, Erotik – nix für Spießer, homophobe Menschen oder solche ohne jeglichen Sinn für Romantik. Sam Nolan kann süchtig machen! 🙂

***************

Vorne weg, die Geschichte hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Allerdings war es von allem etwas viel.
Etwas viel Zucker, etwas viel Drama und auch etwas viel „verschwommenes“.

Man liest das Buch und fragt sich, wie aus Fabian dieser Mensch wurde, der er bei seiner Tat war. Er hatte weder eine schlechte Kindheit, hat wohl sein Studium in der Regelzeit durchgezogen (wenn man sein in der Geschichte nebenbei erwähntes Alter abzgl. des Gefängnisaufenthaltes abzgl. ein wenig Zeit als Assistenzarzt berücksichtigt). Er hatte Freunde und trotzdem niemandem mit dem er über seine Stresssituationen reden konnte? Er war fixiert auf seinen besten Freund und hat hier ein grausames Verbrechen begangen. All dies zeigt eigentlich eine angeschlagene Psyche. Durch den Gefängnisaufenthalt kommt er geläutert wieder in Freiheit (ohne vorangegangene psychologische Betreuung?) Wenn man diese ganzen „Eventualitäten“ außen vor lassen und die Geschichte einfach nur als Geschichte lesen kann, hat man eine wunderschöne Romanze über eine Beziehung mit allen Höhen und Tiefen vor sich.
Lijans Verhalten kann man nachvollziehen, denn wenn man als lebensfroher junger Mann so ein Schicksal erleidet, dauert es seine Zeit, bis man aus diesem „Loch“ wieder herauskommt. Wie ihm dies mit Hilfe und der Unterstützung von Fabian und einem endlich hinzugezogenen Therapeuten gelingt und er wieder an mentaler Stärke gewinnt, wurde sehr schön beschrieben.

Persönlicher Einwurf:
An einigen Stellen hat mir zu diesem mMn schwierigen Thema doch etwas fundierte Hintergrundinformation (psych. Betreuung im Gefängnis; psych. Gespräche mit Emilijan nach seiner schweren Verletzung; Eltern die zwar ihr bestes versuchen (aber nirgends wird erwähnt, ob und wie sie sich Hilfe suchen, um ihrem Sohn zu helfen) gefehlt; Fabian, der sich zwar mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen und sich in diesem Zusammenhang bei seinen/seinem Opfer(n) entschuldigen soll – hier aber keinerlei Beistand (der Bewährungshelfer, der nur 1-2x nebenbei Erwähnung findet o.ä.) erhält.
Hier habe ich wohl eine zu hohe Erwartungshaltung bzgl. diesem wie gesagt schwierigen Thema – dies ist aber mein Problem.

Wie gesagt, wenn man die Geschichte einfach als Gay-Romance nimmt, hat man eine nette Story um zwei (dann) liebenswürdige junge Männer, die mit ihrem Schicksal (irgendwann) zurechtkommen und gemeinsam zu einem wunderschönen Happy End kommen. Ich habe die Geschichte gerne gelesen – wie alle Geschichten von Sam Nolan – und freue mich schon auf die nächsten, zumal ich die „Fire & Ice“-Folge von ihr inkl. der Sidestory noch ungelesen auf meinem Reader liegen habe.

Diese wieder einmal schöne Geschichte von Sam Nolan ist durchaus eine Leseempfehlung und

💜 💜 💜 💜

wert.

fàilte

El Ma

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4002 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: MAIN Verlag (3. Oktober 2015)
Preis:   € 5,99  (Kauf – Klick aufs Bild)