„Nach Art der Wölfe“ (Den Schleier heben-Serie 1) – Susan Laine

Klappentext
Buch 1 in der Serie – Den Schleier heben

Kris Ellis dachte, die Zeit arrangierter Ehen wäre lange vorbei – aber das war, bevor die Große Enthüllung bewies, dass mythische Wesen unter den Menschen leben. Nun hat ein medizinischer Routintest gezeigt, dass Kris einen Gefährten hat, einen Werwolf namens Rafael King.

Kris hat gerade seinen Collegeabschluss gemacht und hat Pläne für sein zukünftiges Leben. Für immer an jemanden gebunden zu sein, den er nie getroffen hat, gehört nicht dazu. Dann erhält er einen Anruf von Rafe und beginnt, seine Meinung zu ändern. Wie muss es sein, zweihundert Jahre auf seinen wahren Gefährten zu warten?

Rafe ist geduldig, stark und freundlich, und nicht zu vergessen – verdammt attraktiv. Alles, was Kris über wahre Gefährten gehört hat, bewahrheitet sich. In dem Moment, als sie sich treffen, fliegen die Funken. Aber Kris und Rafe sind sehr verschieden, und nach Art der Wölfe zu leben, ist gefährlich. Ist ihre Liebe es wert, um sie zu kämpfen?

*************************

Heute wird’s kurz und schmerzhaft 😦

Ich mag Bücher über Gestaltwandler sehr und freue mich jedesmal, wenn ich wieder über eines stolpere. Hier haben wir wieder eines mit einer Wolf-/Menschverbindung, also einen Klassiker.

Ja, ich bin traurig. Traurig darüber, dass mein „zweiter“ Versuch mit Susan Laine wieder nichts war …

Wieder kann ich nicht sagen, dass sie nicht gut schreibt, dass sie keinen interessanten Plot aufweisen kann. Aber warum in Gottes Namen macht sie nichts daraus???

Sie schafft Protagonisten, die soviel Potential hätten, die soviel erzählen könnten und doch erreichen sie mich nicht. Noch dazu ist „Nach Art der Wölfe“ der Start einer Serie. Da muss es doch das Ziel sein, den Wunsch auf die nachfolgenden Bände zu wecken und das gelingt ihr bei mir leider nicht.

Die Protagonisten bleiben für mich blass, hetzen durch die Geschichte (klar, bei 91 Seiten bleibt auch nicht viel Raum für Tiefe) und haben mich mit einem hilflosen Schulterzucken und der Frage „war’s das“ zurück gelassen. Vielleicht kommen Kris und Rafe ja in den folgenden Geschichten wieder vor (zumindest ist im Klappentext von Band 3 wieder von der Familie King die Rede), viel Lust habe ich derzeit nicht wirklich darauf.

Ich schiebe jetzt mal schmollend die Unterlippe vor, bin kurzzeitig beleidigt und … lese was Neues.

Bis bald,

El

Kaufen könnt Ihr das Buch hier & hier  |  den Verlag Dreamspinnerpress findet ihr hier
mehr über die Autorin gibt’s hier

 

 

 

Advertisements

Buchbesprechung: „Aus der Stille“ & „Mit deinen Händen“ – Susan Laine

aus der Stille

Klappentext
Wie klingt Liebe? Und was, wenn man sie nicht hören kann… oder will?

Andere Stadt, andere Wohnung, andere Abteilung: Polizist Jordan Waters will nach einer Schussverletzung einen kompletten Neuanfang. Was er dabei nicht bedacht hat, sind die Erinnerungen, die er nicht so einfach zurücklassen kann wie sein altes Leben.

Jordan hält seine Mitmenschen konsequent auf Abstand, bis unverhofft der taube Sebastian in sein Leben stolpert, dessen unbeschwerte Art so gar nicht zu seinem Handicap passen will. Denn Sebastian hört deutlich mehr, als Jordan lieb ist…

*********************

Eigentlich handelt es sich bei „Aus der Stille“ um eine schöne Geschichte. Sie ist gut angedacht, hat richtig gute Szenen dabei, die Charaktere sind ebenfalls gut herausgearbeitet und dennoch fehlt mir bei der Geschichte irgendetwas. Ich konnte sie flüssig lesen, aber es wurden bei mir keine Emotionen geweckt. Irgendwie blieb alles so ein bisschen an der Oberfläche. Egal, ob es im Polizeirevier, im Privatleben bei den Kollegen/Freunden oder auch im Elternhaus von Sebastian war. Nicht einmal die Reaktion der Mutter konnte mehr als ein inneres Schulterzucken bei mir auslösen. Dennoch ist es ein „rundes“ Buch, dem grundsätzlich nichts fehlt – außer eben den – für mich bei einem richtig guten Buch notwendigen – Emotionen auslösenden Elementen.

So dachte ich mir, nach langem Überlegen (aufgrund des Preises), kaufe ich mir die Fortsetzung oder nicht – aber vielleicht käme ja genau hier der mir fehlende Auslöser – also gab es:

Mit deinen Händen

Klappentext
Ein knappes Jahr ist vergangen, seit Jordan und Sebastian ein Paar geworden sind und ihre liebevolle, wenn auch nicht immer einfache Beziehung ist inniger denn je. Genau das kommt Jordan in seinem neuen Fall sehr zugute. Auf der Suche nach einem Kunstschmuggler, dessen raffinierte Techniken den geübten Polizisten auf eine harte Probe stellen, bedarf es nicht nur Sebastians Geduld, sondern auch seiner besonderen Fähigkeiten. Denn Gesten sagen mehr als tausend Worte…

**********************

Leider haben sich auch hier meine Hoffnungen nicht erfüllt. Es gab zwar einen Fall zu lösen, in dem auch Sebastian involviert ist, allerdings wurden auch hier die wichtigen Szenen für mein Gefühl viel zu schnell abgehandelt. Auch in diesem kurzen Buch gibt es natürlich wieder Bett-, Dusch- und ähnliche Sexszenen, für ein Kopfkino oder ein wohliges Gefühl haben sie bei mir leider nicht gereicht, ebenso wie beim Crime-Teil in der Galerie…

Fazit nach beiden Büchern:
Leider ich kann nach dem Lesen der beiden Bücher festmachen, an was es mir genau gefehlt hat. Susan Laine beschreibt das Annähern der beiden Männer in allen Facetten. Jordan ist durchaus, nach anfänglichen Schwierigkeiten schwer in Sebastian verliebt und tut alles, um sich auf den tauben jungen Mann einzulassen. Er nimmt Rücksicht, lernt Gebärdensprache und lässt auch Bro (Sebastians kleinen Bruder) mit in seinen Wohlfühlbereich hinein. Und dennoch ließ mich die komplette Geschichte relativ kalt.
Aufgrund dessen, dass ich keinerlei Emotionen bei dieser Geschichte entwickelt habe, werden es nachfolgende Bücher von Susan Laine schwer haben, auf meiner Einkaufsliste zu stehen. Hier wird sie (für mich) viel Überzeugungsarbeit leisten müssen…

Unabhängig davon, muss ich ein großes Kompliment an die Grafiker aussprechen, die beiden Cover sind wunderschön.

Anmerkung zum Schluss:Ich persönlich finde es fast schon dreist, für eine 85-seitige Fortsetzung (die auch noch gekonnt ausgeschmückt wurde um einige Seiten mehr zu schaffen, wobei die wichtige Szene in der Galerie – mit allen Folgegeschehnissen im Schnelldurchlauf erledigt wurde) einen Preis von fast € 5,– aufzurufen. Hätte man die Actionszene noch mit 2 Kapiteln hinten an den ersten Teil und für den Schluss einen kurzen Epilog angesetzt – et voilà, evtl. noch einen Euro mehr verlangt, dann hätte es mMn eine in sich runde Sache werden können. So – muss ich leider sagen – für mich war’s das nicht. Ob hier nun die Autorin etwas dafür kann oder ob es am Verlag liegt, entzieht sich meiner Kenntnis und ist mir eigentlich auch egal.

 

Fàilte

El Ma

„Aus der Stille*  

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 808 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 238 Seiten
Verlag: Cursed Side (GbR) (21. März 2013) (jetzt Cursed Verlag)
Preis:  € 6,99  (Kauf = klick aufs Bild)

******************

„Mit deinen Händen“

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1191 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 85 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Cursed Verlag (19. August 2014)
Preis:  € 4,99  (Kauf = klick aufs Bild)