Meine Lieblinge: „The Club“ – Reihe – T.C. Jayden

Und wieder einmal darf ich Euch einige meiner Lieblinge vorstellen. Diesmal geht es rund um den Club, der auch schon in „Kalte Ketten“ vorkam. T.C. Jayden beschreibt ausdrücklich, dass man die Kurzgeschichten auch ohne Vorkenntnisse des Buches lesen kann und ich kann ihr hier nur zustimmen. Dennoch kann ich, wenn Euch die Kurzgeschichten gefallen haben „Kalte Ketten“ aufs wärmste empfehlen und man kann es auch gut im Nachgang lesen, da es nach meinem Gefühl keine „Überschneidungen“ gegeben hat, die das nachträgliche Lesen schwierig machen würden.

Nun denn, ich wünsche Euch viel Vergnügen mit „The Club“ – ich hatte es auf jeden Fall bei jeder einzelnen Geschichte.

Elfenzauber

Club -Elfenzauber

 

Klappentext
Zur Weihnachtszeit werden viele Menschen melancholisch. Auch Adam ist davor nicht sicher. Erst recht nicht, als er kurz vor den Feiertagen von seinem Sub verlassen wird und plötzlich alleine dasteht. Da kommt ihm der junge Tänzer Cooper wirklich gelegen, der sich als Weihnachtself verkleidet geradewegs in sein Herz tanzt, um es zu heilen.

*************

Adam erfährt auf eine sehr unschöne Art und Weise, dass sein Sub kein Interesse mehr an ihm hat. Ab diesem Moment fällt er in einen Weihnachtsblues und kommt aus dieser Abwärtsspirale nicht mehr wirklich heraus. Einzig ein Clubbesuch, den er zur Ablenkung und Frustbewältigung besucht, bringt ihn tatsächlich auf andere Gedanken. Cooper, der eigentlich gar keine Lust hatte, sich als Weihnachtself zu verkleiden, hinterlässt gerade dadurch einen tiefen Eindruck bei Adam.
T.C. Jayden erzählt in der Geschichte sehr einfühlsam, wie die beiden doch noch ihr Weihnachtsglück finden. Mir hat diese Kurzgeschichte sehr gut gefallen, da wirklich alles darin enthalten war. Ich durfte von Herzschmerz, Enttäuschung, Wut, das Entdecken von neuen Gefühlen, das sich aufeinander einlassen, Sex…, bis zum Happy End alles lesen und mit erleben. Man ist dabei, beim Suchen und Finden der Liebe – was will man mehr 🙂 ?

Format: Kindle Edition  |  Dateigröße: 2473 KB  |  Seitenzahl der Print-Ausgabe: 57 Seiten
Verlag: Weltenschmiede (4. Dezember 2015)  |  Preis:   € 0,99  (Kauf = klick aufs Bild)

****************************************

1st Club – „Kenneth Hunt“

1. Club

Klappentext
Nachdem Mike sich endlich von dem Halsband trennen kann, das sein Ex-Freund und ehemaliger Dom ihm angelegt hat, lernt er schnell jemand Neues kennen. Doch bei diesem Mann handelt es sich um keinen anderen als seinen höchsten Chef und den Clubbesitzer Kenneth Hunt, der ein sehr plötzliches und stürmisches Interesse an ihm zeigt. Die machtvolle Ausstrahlung des Mannes lässt sogar dem muskulösen Türsteher Mike die Knie weich werden.

Dies ist die erste erotische Kurzgeschichte von T. C. Jaydens „Club“-Serie, in der sich alles und jeder um einen Szeneclub in der Großstadt dreht. Der Club selbst ist Teil des Romans „Kalte Ketten“. Vorkenntnisse dieses Werks sind aber nicht vonnöten. Jede der „Club“-Geschichten kann für sich alleine gelesen werden.

*************

Es fällt mir immer schwer, mir große stattliche Männer als submissiv vorzustellen, aber T.C. Jayden schafft es hier wunderbar, ohne dass Mike sein Gesicht oder gar seine Würde verliert. Er findet in Kenneth Hunt seinen idealen Gegenpart, der ihn trotz aller Dominanz eine eigenständige Persönlichkeit bleiben lässt, die dennoch weiß wo der Platz ist, an den sie gehört. Die beiden Männer zusammen sind heiß und die Erotik zwischen ihnen steht förmlich im Raum. Die Geschichte ist trotz ihrer Kürze so gut wie perfekt. Das Thema BDSM wird ebenfalls angeschnitten, aber nicht in aller Tiefe erzählt.
Einziges Manko für mich: ich hätte gerne so viel mehr von den beiden gelesen und Mike & Ken hätten es sich auch verdient gehabt, dass man mehr von ihnen bekommt 😉

Format: Kindle Edition  |  Dateigröße: 918 KB  |  Seitenzahl der Print-Ausgabe: 21 Seiten
Verlag: BookRix (27. Juli 2015)  |  Preis:   €  0,00 (kostenlos)  (Kauf = klick aufs Bild)

****************************************

2nd Club – „verkauft“

2. Club
Klappentext
Für eine Benefiz-Veranstaltung im Club, lässt Oliver sich bei einer Auktion versteigern. Eigentlich ist alles durchgeplant und obwohl ihm die Nerven flattern und er nichts gegen die Nervosität tun kann, weiß er doch, in wessen Armen er letzten Endes landen wird. Dumm nur, dass ein Fremder bereit ist, ein kleines Vermögen für ihn auszugeben, und damit den eigentlichen Plan über den Haufen wirft. Aber Oliver gibt nicht klein bei: Er akzeptiert das Gebot und es lohnt sich, denn Sebastian hält für ihn nicht nur eine Peitsche sondern auch genau den Schmerz bereit, nach dem er sich so sehnt.

Dies ist die zweite erotische Kurzgeschichte von T. C. Jaydens ‚Club‘-Serie, in der sich alles und jeder um einen Szeneclub in der Großstadt dreht. Der Club selbst ist Teil des Romans ‚Kalte Ketten‘. Vorkenntnisse dieses Werks sind aber nicht von Nöten. Jede der ‚Club‘-Geschichten kann für sich alleine gelesen werden.

*************

Da ich erst alle zu diesem Zeitpunkt vorliegenden Kurzgeschichten von „The Club“ gelesen habe und mich dann an diese Rezension gesetzt habe, kann ich gleich vorneweg anmerken, das „2nd Club“ mein Lieblingsteil ist. In dieser Geschichte ist für mich als „rein zum Vergnügen lesender“ BDSM-Leser alles gegeben, was das „Amateurherz“ begehrt. Ich weiß nicht, ob es für einen echten BDSMler zu harmlos, zu soft oder gar zu romantisch ist, für mich waren es aber genau die Attribute, die diese Geschichte so lesenswert gemacht haben. Hier wird beschrieben, dass der „Herr“ Oliver will, dass er ihn heiß findet und dass auch Oliver immer mehr gefallen – nicht nur an den Praktiken, sondern auch am zwischenmenschlichen Umgang – mit und an ihm findet. Es ist hier nicht nur der rein „technische“ Ablauf beschrieben, sondern auch die emotionale Entwicklung bis zum Happy End. Vielleicht stehe ich mit meiner Gefühlsduselei alleine hier, aber gerade das hat mir die doch gut beschriebenen harten BDSM-Praktiken nicht nur unter dem Blickwinkel eines Geschäftes sehen lassen. Ich ziehe den Hut davor, dass T.C. Jayden in dieser Kurzgeschichte alles untergebracht hat, was für eine meiner Meinung nach rundum gelungene BDSM-Geschichte mit Herz notwendig ist.

Format: Kindle Edition  |  Dateigröße: 2535 KB  |  Seitenzahl der Print-Ausgabe: 54 Seiten
Verlag: Weltenschmiede (21. August 2015)  |  Preis:  € 0,99  (Kauf = klick aufs Bild)

****************************************

3rd Club – „Blinde Lust“

3. Club


Klappentext

Connor ist leidenschaftlicher Sexsklave. Doch bis jetzt hatte er noch keinen Herrn, bei dem er es sonderlich lange ausgehalten hat. Inzwischen findet er Gefallen daran und pendelt so von Dom zu Dom. In letzter Zeit gefällt ihm besonders die Anonymität beim Sex, weshalb er ein Faible für Masken und Darkrooms entwickelt. Trotzdem sehnt er sich danach, endlich jemanden zu finden, bei dem er bleiben und dem er wirklich gänzlich vertrauen kann.
Als er Darragh während einer Clubveranstaltung kennenlernt, ist er sich ziemlich sicher, diesen Mann für länger gefunden zu haben – wenn ihm nur seine eigenen Fantasien keinen Strich durch die Rechnung machen würden.

Dies ist die dritte erotische Kurzgeschichte von T. C. Jaydens »Club«-Serie, in der sich alles und jeder um einen Szeneclub in der Großstadt dreht. Der Club selbst ist Teil des Romans »Kalte Ketten«. Vorkenntnisse dieses Werks sind aber nicht von Nöten. Jede der »Club«-Geschichten kann für sich alleine gelesen werden.

*************

Auch diese Geschichte hat mir gut gefallen, allerdings hatte ich so mein klitzekleines Problem damit, da ich es halt nicht verstehen kann, wie man sich einfach so wildfremden Menschen hingeben kann. Zwar immer im Vertrauen darauf, dass jemand ein Auge auf die Auswahl hat, aber dennoch… Jeder Mensch kann mal einen schlechten Tag haben und dann…
Aber Connor hatte Glück und keiner hat ihn böswillig verletzt. Diese Geschichte ist der für mich härteste BDSM-Teil gewesen, wobei ich mit den „Praktiken“ ganz gut umgehen konnte, nur haben mir hier lange Zeit die – wie im 2. Teil vorkommenden – Gefühle zwischen den Protagonisten gefehlt. Dies war dann am Ende zwar gegeben, aber so hatte das Ganze einen für mich doch sehr „technischen/pragmatischen“ Verlauf. Nichtsdestotrotz, ist es eine tolle Geschichte um zwei – in Bezug auf das Leben außer- und innerhalb des Clubs – sehr widersprüchliche Männer. Aber gerade diese Widersprüchlichkeit macht hier für mich den Reiz der Geschichte aus.

Format: Kindle Edition | Dateigröße: 2882 KB | Verlag: Weltenschmiede; Auflage: 1 (1. März 2016)
Preis:  €  0,99  (Kauf = klick aufs Bild)

****************************************

Ja, nun habe ich die bisher erschienen 4 Geschichten rund um den Club gelesen & genossen und sitze ich nun hier und warte auf nachfolgende Geschichten. Ich bin gespannt und neugierig, in welche Welten uns T.C. Jayden noch führen wird, denn dies hier war doch erst der Anfang – hoffe ich.

In diesem Sinne

fàilte

El Ma

Advertisements